Neue Rezepte

Churro Ice Cream Bowls kommen nach Australien

Churro Ice Cream Bowls kommen nach Australien

Und du solltest deinen Flug wahrscheinlich jetzt buchen

Das australische Restaurant Milky Lane lässt sich von dieser Kreation inspirieren, die im Internet viral geworden ist.

Churro-Eisbecher sind jetzt eine Sache, und die Das Internet liebt es. Das in Kürze eröffnete Sydney-Restaurant Milky Lane, das mit seinem sabberwürdigen bereits für Furore sorgt Instagram-Schnappschüsse seiner süßen Kreationen, nimmt es mit der Churro-Eisschale auf und kreiert eine eigene Version.

Milky Lane teilt seit Wochen Bilder seiner CoNut-Kreationen, die a Churro/Donut Trdelnik-Kegel gefüllt mit Softeis und belegt mit ganzen Ferrero Rocher Pralinen, Erdnussbutterbechern, Erdbeeren, Kit Kats, gerösteten Marshmallows, Cadbury Crème Eggs und Nutella.

Das Restaurant hat auf seiner Instagram Seite, dass es diese Woche Churro-Schalen herstellen und Bilder seiner Kreationen teilen wird, die "Softeis und köstliche Beläge" aufweisen werden.

Zuerst feiern wir Details, dass die Schüssel hergestellt wird, indem Churro-Teig in einer kreisförmigen Bewegung um eine Schüssel gespritzt wird, die dann gefroren, frittiert und mit Zimtzucker überzogen wird.


Churro-Eis

Es ist später Sonntagabend im East Village von New York City, aber der kleine Dessertladen namens ChikaLicious Dessert Club ist voll besetzt. Eine lange Menschenschlange erstreckt sich vor der Tür und die 10. Straße hinunter, fast bis zur 2nd Ave. Jeder wartet sehnsüchtig auf den begehrten Leckerbissen des Churro-Kegels.

In der warmen, luftigen Luft liegt die Aufregung im Überfluss. "Ich kann nicht glauben, wie viele Leute hier sind", sagt Brittany Costantino, 22, "ich bin fast gegangen, als ich sah, wie lang die Schlange war." Costantino, die ein paar Blocks entfernt in der 8th Street wohnt, sagt, dass sie hier ist, um den Leckerbissen zu probieren, der überall in Social-Media-Apps wie Twitter und Instagram zu sehen ist. „Ich habe gerade durch meinen (Instagram-) Feed gescrollt und als ich ihn sah, musste ich ihn ausprobieren“, sagt Costantino.

Der Churro-Kegel, oder coneCHURRO®, wie er im Chikalicious genannt wird, ist das neue Dessert, das in den sozialen Medien der Menschen explodiert. Das unglaublich fotogene Eisgericht ist im Wesentlichen ein flockiger, knuspriger, mit Zimt überzogener Kegel aus Churro-Teig, der mit Softeis und einer Vielzahl von Belägen und Geschmacksrichtungen belegt wird.

Der Kegel ist ein kultureller Hybrid, der den Stil der tschechischen Trdelník-Schornsteinkuchen von Prag mit den aufregenden Churro-Aromen Spaniens und Lateinamerikas kombiniert. Seit der Laden vor zwei Wochen das Dessert debütierte, verkauften sich die Zapfen buchstäblich wie warme Semmeln und verbreiteten sich sowohl durch Mundpropaganda als auch über soziale Medien über Instagram und Snapchat.

Für manche reicht jedoch allein der verlockende Geruch, um sie anzuziehen. „Ich ging gerade die Straße entlang, als der Geruch mich traf“, sagt Matthew Monroe, „es war berauschend“. Monroe, ein 25-jähriger, der in einem Fischrestaurant Wisefish Poke' in der 19. Straße arbeitet, hatte noch nie von dem Dessert gehört, war aber von dem angenehmen Duft fasziniert genug, um anzuhalten und mit seiner Freundin Shade Coates in der Schlange zu warten. 24.

Den ChikaLicious coneCHURRO® gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, von denen die beliebteste die „Jheri Curl“ ist, die einen karamellbeschichteten Innenkegel, einen Zimtstreuselrand hat und mit einem Schuss Karamell überzogen ist. Zwar wird jede Tüte für den scheinbar überhöhten Preis von zehn Dollar verkauft, aber nach einem Bissen scheint niemand mit ihrem Kauf unzufrieden zu sein.

Die geniale Kombination aus Eis und Churros ist nicht auf New York City beschränkt. In Sydney, Australien, hat ein Restaurant namens Milky Bar angekündigt, seine eigenen Churro-Eisschalen vorzustellen, in denen köstliches Eis in einer essbaren Churro-Schale serviert wird. Ein Foodtruck mit Sitz in Los Angeles namens Ridges Churro Bar hat begonnen, Churro-Eisbecher zu verkaufen, komplett mit Müsli-Toppings.

In Brooklyn hat ein Diner namens Juno in der Myrtle Ave in Bushwick ebenfalls seine eigene cremige Kreation eingeführt, eine handwerkliche Eiscreme-Churro-Schale, gefüllt mit verführerischem handgemachtem mexikanischem Espresso-Eis und cremigem Ahorn-Vanille-Eis.

„Die Churro-Basis war wahnsinnig knusprig und der Zimt hat das Eis wirklich zum Leben erweckt, was man merkt, dass viel Herz und Sorgfalt hineingesteckt wurden“, sagt Raechel Eliasen, 22, eine kürzliche Bushwick-Transplantation. „Ich bin froh, dass ich so nah an diesem Ort wohne“

Das Gericht wurde von einem Gespräch inspiriert, das Küchenchef Salvatore Crisanti, 29, eines Tages mit seiner Verlobten führte. „Sie mochte meinen hausgemachten Churro und fragte: ‚Was wäre, wenn du eine Schüssel damit machen würdest?‘“, sagt Crisanti. „Um ehrlich zu sein, habe ich nicht viel darüber nachgedacht, aber dann kamen jede Nacht Leute herein und fragten danach.“

Auch im East Village scheint die Nachfrage nach der leckeren Churro-Eis-Kombination nicht nachzulassen, denn als die Sonne in der 10. Straße untergeht, wird die Schlange vor dem ChikaLicious mit zunehmender Dunkelheit länger. Einige der wenigen Glücklichen, die endlich ihren eigenen Churro-Kegel erhalten haben, machen eine Pause, um mit ihrem Handy ein Foto des Desserts zu machen, bevor sie einen Bissen nehmen. „Manche Leute wollen es einfach nur für das (Insta)‘gram haben“, sagt Monroe lachend.

„Das ist das Leben, ich komme definitiv hierher zurück“, sagt Coates, nachdem sie ihren Kegel beendet hat. „Das Karamell und der Zimt erinnern mich an Cinnamon Toast Crunch, das als Kind mein Lieblings-Müsli war“, sagt Coates. „Es ist ein Orgasmus“, sagt Monroe, „ich möchte wissen, wie sie das Eis in die Tüte bekommen. Es ist wunderbar. Ich konnte mich hier definitiv oft sehen, was ein Problem ist.“

Ihre Sensibilität und Wertschätzung für das Essen ist kaum einzigartig, diese Leckereien sind seit ihrer Einführung in New York sehr gefragt. „Wir sind fast jeden Tag voll“, sagt Arelli Martinez, 26, ein Mitarbeiter von ChikaLicious. „Wir haben bis Mitternacht geöffnet und sind meist schon lange vorher ausverkauft.“


Churro-Eis

Es ist später Sonntagabend im East Village von New York City, aber der kleine Dessertladen namens ChikaLicious Dessert Club ist voll besetzt. Eine lange Menschenschlange erstreckt sich vor der Tür und die 10. Straße hinunter, fast bis zur 2nd Ave. Jeder wartet sehnsüchtig auf den begehrten Leckerbissen des Churro-Kegels.

In der warmen, luftigen Luft liegt die Aufregung im Überfluss. "Ich kann nicht glauben, wie viele Leute hier sind", sagt Brittany Costantino, 22, "ich bin fast gegangen, als ich sah, wie lang die Schlange war." Costantino, die ein paar Blocks entfernt in der 8th Street wohnt, sagt, sie sei hier, um den Leckerbissen zu probieren, der überall in Social-Media-Apps wie Twitter und Instagram zu sehen ist. „Ich habe gerade durch meinen (Instagram-) Feed gescrollt und als ich ihn sah, musste ich ihn ausprobieren“, sagt Costantino.

Der Churro-Kegel, oder coneCHURRO®, wie er im Chikalicious genannt wird, ist das neue Dessert, das in den sozialen Medien der Menschen explodiert. Das unglaublich fotogene Eisgericht ist im Wesentlichen ein flockiger, knuspriger, mit Zimt überzogener Kegel aus Churro-Teig, der mit Softeis und einer Vielzahl von Belägen und Geschmacksrichtungen belegt wird.

Der Kegel ist ein kultureller Hybrid, der den Stil der tschechischen Trdelník-Schornsteinkuchen von Prag mit den aufregenden Churro-Aromen Spaniens und Lateinamerikas kombiniert. Seit der Laden vor zwei Wochen das Dessert debütierte, verkauften sich die Zapfen buchstäblich wie warme Semmeln und verbreiteten sich sowohl durch Mundpropaganda als auch über soziale Medien über Instagram und Snapchat.

Für manche reicht jedoch allein der verlockende Geruch, um sie anzuziehen. „Ich ging gerade die Straße entlang, als der Geruch mich traf“, sagt Matthew Monroe, „es war berauschend“. Monroe, ein 25-jähriger, der in einem Fischrestaurant Wisefish Poke' in der 19. Straße arbeitet, hatte noch nie von dem Dessert gehört, war aber von dem angenehmen Duft fasziniert genug, um anzuhalten und mit seiner Freundin Shade Coates in der Schlange zu warten. 24.

Den ChikaLicious coneCHURRO® gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, von denen die beliebteste die „Jheri Curl“ ist, die einen karamellbeschichteten Innenkegel, einen Zimtstreuselrand hat und mit einem Schuss Karamell überzogen ist. Zwar wird jede Tüte für den scheinbar überhöhten Preis von zehn Dollar verkauft, aber nach einem Bissen scheint niemand mit ihrem Kauf unzufrieden zu sein.

Die geniale Kombination aus Eis und Churros ist nicht auf New York City beschränkt. In Sydney, Australien, hat ein Restaurant namens Milky Bar angekündigt, seine eigenen Churro-Eisschalen vorzustellen, in denen köstliches Eis in einer essbaren Churro-Schale serviert wird. Ein Foodtruck mit Sitz in Los Angeles namens Ridges Churro Bar hat begonnen, Churro-Eisbecher zu verkaufen, komplett mit Müsli-Toppings.

In Brooklyn hat ein Diner namens Juno in der Myrtle Ave in Bushwick ebenfalls seine eigene cremige Kreation eingeführt, eine handwerkliche Eiscreme-Churro-Schale, gefüllt mit verführerischem handgemachtem mexikanischem Espresso-Eis und cremigem Ahorn-Vanille-Eis.

„Die Churro-Basis war wahnsinnig knusprig und der Zimt hat das Eis wirklich zum Leben erweckt, was man merkt, dass viel Herz und Sorgfalt hineingesteckt wurden“, sagt Raechel Eliasen, 22, eine kürzliche Bushwick-Transplantation. „Ich bin froh, dass ich so nah an diesem Ort wohne“

Das Gericht wurde von einem Gespräch inspiriert, das Küchenchef Salvatore Crisanti, 29, eines Tages mit seiner Verlobten führte. „Sie mochte meinen hausgemachten Churro und fragte: ‚Was wäre, wenn du eine Schüssel damit machen würdest?‘“, sagt Crisanti. „Um ehrlich zu sein, habe ich nicht viel darüber nachgedacht, aber dann kamen jede Nacht Leute herein und fragten danach.“

Auch im East Village scheint die Nachfrage nach der leckeren Churro-Eis-Kombination nicht nachzulassen, denn als die Sonne in der 10. Straße untergeht, wird die Schlange vor dem ChikaLicious mit zunehmender Dunkelheit länger. Einige der wenigen Glücklichen, die endlich ihren eigenen Churro-Kegel erhalten haben, machen eine Pause, um mit ihrem Handy ein Foto des Desserts zu machen, bevor sie einen Bissen nehmen. „Manche Leute wollen es einfach nur für das (Insta)‘gram haben“, sagt Monroe lachend.

„Das ist das Leben, ich komme definitiv hierher zurück“, sagt Coates, nachdem sie ihren Kegel beendet hat. „Das Karamell und der Zimt erinnern mich an Cinnamon Toast Crunch, das als Kind mein Lieblings-Müsli war“, sagt Coates. „Es ist ein Orgasmus“, sagt Monroe, „ich möchte wissen, wie sie das Eis in die Tüte bekommen. Es ist wunderbar. Ich konnte mich hier definitiv oft sehen, was ein Problem ist.“

Ihre Sensibilität und Wertschätzung für das Essen ist kaum einzigartig, diese Leckereien sind seit ihrer Einführung in New York sehr gefragt. „Wir sind fast jeden Tag voll“, sagt Arelli Martinez, 26, ein Mitarbeiter von ChikaLicious. „Wir haben bis Mitternacht geöffnet und sind meist schon lange vorher ausverkauft.“


Churro-Eis

Es ist später Sonntagabend im East Village von New York City, aber der kleine Dessertladen namens ChikaLicious Dessert Club ist voll besetzt. Eine lange Menschenschlange erstreckt sich vor der Tür und die 10. Straße hinunter, fast bis zur 2nd Ave. Jeder wartet sehnsüchtig auf den begehrten Leckerbissen des Churro-Kegels.

In der warmen, luftigen Luft liegt die Aufregung im Überfluss. "Ich kann nicht glauben, wie viele Leute hier sind", sagt Brittany Costantino, 22, "ich bin fast gegangen, als ich sah, wie lang die Schlange war." Costantino, die ein paar Blocks entfernt in der 8th Street wohnt, sagt, sie sei hier, um den Leckerbissen zu probieren, der überall in Social-Media-Apps wie Twitter und Instagram zu sehen ist. „Ich habe gerade durch meinen (Instagram-) Feed gescrollt und als ich ihn sah, musste ich ihn ausprobieren“, sagt Costantino.

Der Churro-Kegel, oder coneCHURRO®, wie er im Chikalicious genannt wird, ist das neue Dessert, das in den sozialen Medien der Menschen explodiert. Das unglaublich fotogene Eisgericht ist im Wesentlichen ein flockiger, knuspriger, mit Zimt überzogener Kegel aus Churro-Teig, gekrönt mit Softeis und einer Vielzahl von Belägen und Geschmacksrichtungen.

Der Kegel ist ein kultureller Hybrid, der den Stil der tschechischen Trdelník-Schornsteinkuchen von Prag mit den aufregenden Churro-Aromen Spaniens und Lateinamerikas kombiniert. Seit der Laden vor zwei Wochen das Dessert debütierte, verkauften sich die Zapfen buchstäblich wie warme Semmeln und verbreiteten sich sowohl durch Mundpropaganda als auch über soziale Medien über Instagram und Snapchat.

Für manche reicht jedoch allein der verlockende Geruch, um sie anzuziehen. „Ich ging gerade die Straße entlang, als der Geruch mich traf“, sagt Matthew Monroe, „es war berauschend“. Monroe, ein 25-jähriger, der in einem Fischrestaurant Wisefish Poke' in der 19. Straße arbeitet, hatte noch nie von dem Dessert gehört, war aber von dem angenehmen Duft fasziniert genug, um anzuhalten und mit seiner Freundin Shade Coates in der Schlange zu warten. 24.

Den ChikaLicious coneCHURRO® gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, von denen die beliebteste die „Jheri Curl“ ist, die einen karamellbeschichteten Innenkegel, einen Zimtstreuselrand und einen Hauch Karamell hat. Obwohl jeder Kegel für den scheinbar exorbitanten Preis von zehn Dollar verkauft wird, scheint niemand mit ihrem Kauf unzufrieden zu sein, nachdem er einen Bissen genommen hat.

Die geniale Kombination aus Eis und Churros ist nicht auf New York City beschränkt. In Sydney, Australien, hat ein Restaurant namens Milky Bar angekündigt, seine eigenen Churro-Eisschalen vorzustellen, in denen köstliches Eis in einer essbaren Churro-Schale serviert wird. Ein Foodtruck mit Sitz in Los Angeles namens Ridges Churro Bar hat begonnen, Churro-Eisbecher mit Müsli-Toppings zu verkaufen.

In Brooklyn hat ein Diner namens Juno in der Myrtle Ave in Bushwick ebenfalls seine eigene cremige Kreation eingeführt, eine handwerkliche Eiscreme-Churro-Schale, gefüllt mit verführerischem handgemachtem mexikanischem Espresso-Eis und cremigem Ahorn-Vanille-Eis.

„Die Churro-Basis war wahnsinnig knusprig, und der Zimt hat das Eis wirklich zum Leben erweckt, in das viel Herz und Sorgfalt gesteckt wurde“, sagt Raechel Eliasen, 22, eine kürzlich nach Bushwick transplantierte. „Ich bin froh, dass ich so nah an diesem Ort wohne“

Das Gericht wurde von einem Gespräch inspiriert, das Küchenchef Salvatore Crisanti, 29, eines Tages mit seiner Verlobten führte. „Sie mochte meinen hausgemachten Churro und fragte: ‚Was wäre, wenn du eine Schüssel damit machen würdest?‘“, sagt Crisanti. „Um ehrlich zu sein, habe ich nicht viel darüber nachgedacht, aber dann kamen jede Nacht Leute herein und fragten danach.“

Auch im East Village scheint die Nachfrage nach der leckeren Churro-Eis-Kombination nicht nachzulassen, denn als die Sonne in der 10. Straße untergeht, wird die Schlange vor dem ChikaLicious mit zunehmender Dunkelheit länger. Einige der wenigen Glücklichen, die endlich ihren eigenen Churro-Kegel erhalten haben, machen eine Pause, um mit ihrem Handy ein Foto des Desserts zu machen, bevor sie einen Bissen nehmen. „Manche Leute wollen es einfach nur für das (Insta)‘gram haben“, sagt Monroe lachend.

„Das ist das Leben, ich komme definitiv hierher zurück“, sagt Coates, nachdem sie ihren Kegel beendet hat. „Das Karamell und der Zimt erinnern mich an Cinnamon Toast Crunch, das als Kind mein Lieblings-Müsli war“, sagt Coates. „Es ist ein Orgasmus“, sagt Monroe, „ich möchte wissen, wie sie das Eis in die Tüte bekommen. Es ist wunderbar. Ich konnte mich hier definitiv oft sehen, was ein Problem ist.“

Ihre Sensibilität und Wertschätzung für das Essen ist kaum einzigartig, diese Leckereien sind seit ihrer Einführung in New York sehr gefragt. „Wir sind fast jeden Tag voll“, sagt Arelli Martinez, 26, ein Mitarbeiter von ChikaLicious. „Wir haben bis Mitternacht geöffnet und sind meist schon lange vorher ausverkauft.“


Churro-Eis

Es ist später Sonntagabend im East Village von New York City, aber der kleine Dessertladen namens ChikaLicious Dessert Club ist voll besetzt. Eine lange Menschenschlange erstreckt sich vor der Tür und die 10. Straße hinunter, fast bis zur 2nd Ave. Jeder wartet sehnsüchtig auf den begehrten Leckerbissen des Churro-Kegels.

In der warmen, luftigen Luft liegt die Aufregung im Überfluss. "Ich kann nicht glauben, wie viele Leute hier sind", sagt Brittany Costantino, 22, "ich bin fast gegangen, als ich sah, wie lang die Schlange war." Costantino, die ein paar Blocks entfernt in der 8th Street wohnt, sagt, dass sie hier ist, um den Leckerbissen zu probieren, der überall in Social-Media-Apps wie Twitter und Instagram zu sehen ist. „Ich habe gerade durch meinen (Instagram-) Feed gescrollt und als ich ihn sah, musste ich ihn ausprobieren“, sagt Costantino.

Der Churro-Kegel, oder coneCHURRO®, wie er im Chikalicious genannt wird, ist das neue Dessert, das in den sozialen Medien der Menschen explodiert. Das unglaublich fotogene Eisgericht ist im Wesentlichen ein flockiger, knuspriger, mit Zimt überzogener Kegel aus Churro-Teig, gekrönt mit Softeis und einer Vielzahl von Belägen und Geschmacksrichtungen.

Der Kegel ist ein kultureller Hybrid, der den Stil der tschechischen Trdelník-Schornsteinkuchen von Prag mit den aufregenden Churro-Aromen Spaniens und Lateinamerikas kombiniert. Seit der Laden vor zwei Wochen das Dessert vorgestellt hat, verkaufen sich die Zapfen buchstäblich wie warme Semmeln und verbreiten sich sowohl durch Mundpropaganda als auch über soziale Medien über Instagram und Snapchat.

Für manche reicht jedoch allein der verlockende Geruch, um sie anzuziehen. „Ich ging gerade die Straße entlang, als der Geruch mich traf“, sagt Matthew Monroe, „es war berauschend“. Monroe, ein 25-jähriger, der in einem Fischrestaurant Wisefish Poke' in der 19. Straße arbeitet, hatte noch nie von dem Dessert gehört, war aber von dem angenehmen Duft fasziniert genug, um anzuhalten und mit seiner Freundin Shade Coates in der Schlange zu warten. 24.

Den ChikaLicious coneCHURRO® gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, von denen die beliebteste die „Jheri Curl“ ist, die einen karamellbeschichteten Innenkegel, einen Zimtstreuselrand hat und mit einem Schuss Karamell überzogen ist. Zwar wird jede Tüte für den scheinbar überhöhten Preis von zehn Dollar verkauft, aber nach einem Bissen scheint niemand mit ihrem Kauf unzufrieden zu sein.

Die geniale Kombination aus Eis und Churros ist nicht auf New York City beschränkt. In Sydney, Australien, hat ein Restaurant namens Milky Bar angekündigt, seine eigenen Churro-Eisschalen vorzustellen, in denen köstliches Eis in einer essbaren Churro-Schale serviert wird. Ein Foodtruck mit Sitz in Los Angeles namens Ridges Churro Bar hat begonnen, Churro-Eisbecher zu verkaufen, komplett mit Müsli-Toppings.

In Brooklyn hat ein Diner namens Juno in der Myrtle Ave in Bushwick ebenfalls seine eigene cremige Kreation eingeführt, eine handwerkliche Eiscreme-Churro-Schale, gefüllt mit verführerischem handgemachtem mexikanischem Espresso-Eis und cremigem Ahorn-Vanille-Eis.

„Die Churro-Basis war wahnsinnig knusprig und der Zimt hat das Eis wirklich zum Leben erweckt, was man merkt, dass viel Herz und Sorgfalt hineingesteckt wurden“, sagt Raechel Eliasen, 22, eine kürzliche Bushwick-Transplantation. „Ich bin froh, dass ich so nah an diesem Ort wohne“

Das Gericht wurde von einem Gespräch inspiriert, das Küchenchef Salvatore Crisanti, 29, eines Tages mit seiner Verlobten führte. „Sie mochte meinen hausgemachten Churro und fragte: ‚Was wäre, wenn du eine Schüssel damit machen würdest?‘“, sagt Crisanti. „Um ehrlich zu sein, habe ich nicht viel darüber nachgedacht, aber dann kamen jede Nacht Leute herein und fragten danach.“

Auch im East Village scheint die Nachfrage nach der leckeren Churro-Eis-Kombination nicht nachzulassen, denn als die Sonne in der 10. Straße untergeht, wird die Schlange vor dem ChikaLicious mit zunehmender Dunkelheit länger. Einige der wenigen Glücklichen, die endlich ihren eigenen Churro-Kegel erhalten haben, machen eine Pause, um mit ihrem Handy ein Foto des Desserts zu machen, bevor sie einen Bissen nehmen. „Manche Leute wollen es einfach nur für das (Insta)‘gram haben“, sagt Monroe lachend.

„Das ist das Leben, ich komme definitiv hierher zurück“, sagt Coates, nachdem sie ihren Kegel beendet hat. „Das Karamell und der Zimt erinnern mich an Cinnamon Toast Crunch, das als Kind mein Lieblings-Müsli war“, sagt Coates. „Es ist ein Orgasmus“, sagt Monroe, „ich möchte wissen, wie sie das Eis in die Tüte bekommen. Es ist wunderbar. Ich konnte mich hier definitiv oft sehen, was ein Problem ist.“

Ihre Sensibilität und Wertschätzung für das Essen ist kaum einzigartig, diese Leckereien sind seit ihrer Einführung in New York sehr gefragt. „Wir sind fast jeden Tag voll“, sagt Arelli Martinez, 26, ein Mitarbeiter von ChikaLicious. „Wir haben bis Mitternacht geöffnet und sind meist schon lange vorher ausverkauft.“


Churro-Eis

Es ist später Sonntagabend im East Village von New York City, aber der kleine Dessertladen namens ChikaLicious Dessert Club ist voll besetzt. Eine lange Menschenschlange erstreckt sich vor der Tür und die 10. Straße hinunter, fast bis zur 2nd Ave. Jeder wartet sehnsüchtig auf den begehrten Leckerbissen des Churro-Kegels.

In der warmen, luftigen Luft liegt die Aufregung im Überfluss. "Ich kann nicht glauben, wie viele Leute hier sind", sagt Brittany Costantino, 22, "ich bin fast gegangen, als ich sah, wie lang die Schlange war." Costantino, die ein paar Blocks entfernt in der 8th Street wohnt, sagt, sie sei hier, um den Leckerbissen zu probieren, der überall in Social-Media-Apps wie Twitter und Instagram zu sehen ist. „Ich habe gerade durch meinen (Instagram-) Feed gescrollt und als ich ihn sah, musste ich ihn ausprobieren“, sagt Costantino.

Der Churro-Kegel, oder coneCHURRO®, wie er im Chikalicious genannt wird, ist das neue Dessert, das in den sozialen Medien der Menschen explodiert. Das unglaublich fotogene Eisgericht ist im Wesentlichen ein flockiger, knuspriger, mit Zimt überzogener Kegel aus Churro-Teig, der mit Softeis und einer Vielzahl von Belägen und Geschmacksrichtungen belegt wird.

Der Kegel ist ein kultureller Hybrid, der den Stil der tschechischen Trdelník-Schornsteinkuchen von Prag mit den aufregenden Churro-Aromen Spaniens und Lateinamerikas kombiniert. Seit der Laden vor zwei Wochen das Dessert debütierte, verkauften sich die Zapfen buchstäblich wie warme Semmeln und verbreiteten sich sowohl durch Mundpropaganda als auch über soziale Medien über Instagram und Snapchat.

Für manche reicht jedoch allein der verlockende Geruch, um sie anzuziehen. „Ich ging gerade die Straße entlang, als der Geruch mich traf“, sagt Matthew Monroe, „es war berauschend“. Monroe, ein 25-jähriger, der in einem Fischrestaurant Wisefish Poke' in der 19. Straße arbeitet, hatte noch nie von dem Dessert gehört, war aber von dem angenehmen Duft fasziniert genug, um anzuhalten und mit seiner Freundin Shade Coates in der Schlange zu warten. 24.

Den ChikaLicious coneCHURRO® gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, von denen die beliebteste die „Jheri Curl“ ist, die einen karamellbeschichteten Innenkegel, einen Zimtstreuselrand und einen Hauch Karamell hat. Obwohl jeder Kegel für den scheinbar exorbitanten Preis von zehn Dollar verkauft wird, scheint niemand mit ihrem Kauf unzufrieden zu sein, nachdem er einen Bissen genommen hat.

Die geniale Kombination aus Eis und Churros ist nicht auf New York City beschränkt. In Sydney, Australien, hat ein Restaurant namens Milky Bar angekündigt, seine eigenen Churro-Eisschalen vorzustellen, in denen köstliches Eis in einer essbaren Churro-Schale serviert wird. Ein Foodtruck mit Sitz in Los Angeles namens Ridges Churro Bar hat begonnen, Churro-Eisbecher zu verkaufen, komplett mit Müsli-Toppings.

In Brooklyn hat ein Diner namens Juno in der Myrtle Ave in Bushwick ebenfalls seine eigene cremige Kreation eingeführt, eine handwerkliche Eiscreme-Churro-Schale, gefüllt mit verführerischem handgemachtem mexikanischem Espresso-Eis und cremigem Ahorn-Vanille-Eis.

„Die Churro-Basis war wahnsinnig knusprig und der Zimt hat das Eis wirklich zum Leben erweckt, was man merkt, dass viel Herz und Sorgfalt hineingesteckt wurden“, sagt Raechel Eliasen, 22, eine kürzliche Bushwick-Transplantation. „Ich bin froh, dass ich so nah an diesem Ort wohne“

Das Gericht wurde von einem Gespräch inspiriert, das Küchenchef Salvatore Crisanti, 29, eines Tages mit seiner Verlobten führte. „Sie mochte meinen hausgemachten Churro und fragte: ‚Was wäre, wenn du eine Schüssel damit machen würdest?‘“, sagt Crisanti. "Um ehrlich zu sein, habe ich nicht viel darüber nachgedacht, aber dann kamen jede Nacht Leute herein und fragten danach."

Auch im East Village scheint die Nachfrage nach der leckeren Churro-Eis-Kombination nicht nachzulassen, denn als die Sonne in der 10. Straße untergeht, wird die Schlange vor dem ChikaLicious mit zunehmender Dunkelheit länger. Einige der wenigen Glücklichen, die endlich ihren eigenen Churro-Kegel erhalten haben, machen eine Pause, um mit ihrem Handy ein Foto des Desserts zu machen, bevor sie einen Bissen nehmen. „Manche Leute wollen es einfach nur für das (Insta)‘gram haben“, sagt Monroe lachend.

„Das ist das Leben, ich komme definitiv hierher zurück“, sagt Coates, nachdem sie ihren Kegel beendet hat. „Das Karamell und der Zimt erinnern mich an Cinnamon Toast Crunch, das als Kind mein Lieblings-Müsli war“, sagt Coates. „Es ist ein Orgasmus“, sagt Monroe, „ich möchte wissen, wie sie das Eis in die Tüte bekommen. Es ist wunderbar. Ich konnte mich hier definitiv oft sehen, was ein Problem ist.“

Ihre Sensibilität und Wertschätzung für das Essen ist kaum einzigartig, diese Leckereien sind seit ihrer Einführung in New York sehr gefragt. „Wir sind fast jeden Tag voll“, sagt Arelli Martinez, 26, ein Mitarbeiter von ChikaLicious. „Wir haben bis Mitternacht geöffnet und sind meist schon lange vorher ausverkauft.“


Churro-Eis

Es ist später Sonntagabend im East Village von New York City, aber der kleine Dessertladen namens ChikaLicious Dessert Club ist voll besetzt. Eine lange Menschenschlange erstreckt sich vor der Tür und die 10. Straße hinunter, fast bis zur 2nd Ave. Jeder wartet sehnsüchtig auf den begehrten Leckerbissen des Churro-Kegels.

In der warmen, luftigen Luft liegt die Aufregung im Überfluss. "Ich kann nicht glauben, wie viele Leute hier sind", sagt Brittany Costantino, 22, "ich bin fast gegangen, als ich sah, wie lang die Schlange war." Costantino, die ein paar Blocks entfernt in der 8th Street wohnt, sagt, dass sie hier ist, um den Leckerbissen zu probieren, der überall in Social-Media-Apps wie Twitter und Instagram zu sehen ist. „Ich habe gerade durch meinen (Instagram-) Feed gescrollt und als ich ihn sah, musste ich ihn ausprobieren“, sagt Costantino.

Der Churro-Kegel, oder coneCHURRO®, wie er im Chikalicious genannt wird, ist das neue Dessert, das in den sozialen Medien der Menschen explodiert. Das unglaublich fotogene Eisgericht ist im Wesentlichen ein flockiger, knuspriger, mit Zimt überzogener Kegel aus Churro-Teig, gekrönt mit Softeis und einer Vielzahl von Belägen und Geschmacksrichtungen.

Der Kegel ist ein kultureller Hybrid, der den Stil der tschechischen Trdelník-Schornsteinkuchen von Prag mit den aufregenden Churro-Aromen Spaniens und Lateinamerikas kombiniert. Seit der Laden vor zwei Wochen das Dessert vorgestellt hat, verkaufen sich die Zapfen buchstäblich wie warme Semmeln und verbreiten sich sowohl durch Mundpropaganda als auch über soziale Medien über Instagram und Snapchat.

Für manche reicht jedoch allein der verlockende Geruch, um sie anzuziehen. „Ich ging gerade die Straße entlang, als der Geruch mich traf“, sagt Matthew Monroe, „es war berauschend“. Monroe, ein 25-jähriger, der in einem Fischrestaurant Wisefish Poke' in der 19th Street arbeitet, hatte noch nie von dem Dessert gehört, war aber von dem angenehmen Duft fasziniert genug, um anzuhalten und mit seiner Freundin Shade Coates in der Schlange zu warten. 24.

Den ChikaLicious coneCHURRO® gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, von denen die beliebteste die „Jheri Curl“ ist, die einen karamellbeschichteten Innenkegel, einen Zimtstreuselrand hat und mit einem Schuss Karamell überzogen ist. Zwar wird jede Tüte für den scheinbar überhöhten Preis von zehn Dollar verkauft, aber nach einem Bissen scheint niemand mit ihrem Kauf unzufrieden zu sein.

Die geniale Kombination aus Eis und Churros ist nicht auf New York City beschränkt. In Sydney, Australien, hat ein Restaurant namens Milky Bar angekündigt, seine eigenen Churro-Eisschalen vorzustellen, in denen köstliches Eis in einer essbaren Churro-Schale serviert wird. Ein Foodtruck mit Sitz in Los Angeles namens Ridges Churro Bar hat begonnen, Churro-Eisbecher zu verkaufen, komplett mit Müsli-Toppings.

In Brooklyn hat ein Diner namens Juno in der Myrtle Ave in Bushwick ebenfalls seine eigene cremige Kreation eingeführt, eine handwerkliche Eiscreme-Churro-Schale, gefüllt mit verführerischem handgemachtem mexikanischem Espresso-Eis und cremigem Ahorn-Vanille-Eis.

„Die Churro-Basis war wahnsinnig knusprig, und der Zimt hat das Eis wirklich zum Leben erweckt, in das viel Herz und Sorgfalt gesteckt wurde“, sagt Raechel Eliasen, 22, eine kürzlich nach Bushwick transplantierte. „Ich bin froh, dass ich so nah an diesem Ort wohne“

Das Gericht wurde von einem Gespräch inspiriert, das Küchenchef Salvatore Crisanti, 29, eines Tages mit seiner Verlobten führte. „Sie mochte meinen hausgemachten Churro und fragte: ‚Was wäre, wenn du eine Schüssel damit machen würdest?‘“, sagt Crisanti. „Um ehrlich zu sein, habe ich nicht viel darüber nachgedacht, aber dann kamen jede Nacht Leute herein und fragten danach.“

Auch im East Village scheint die Nachfrage nach der leckeren Churro-Eis-Kombination nicht nachzulassen, denn als die Sonne in der 10. Straße untergeht, wird die Schlange vor dem ChikaLicious mit zunehmender Dunkelheit länger. Einige der wenigen Glücklichen, die endlich ihren eigenen Churro-Kegel erhalten haben, machen eine Pause, um mit ihrem Handy ein Foto des Desserts zu machen, bevor sie einen Bissen nehmen. „Manche Leute wollen es einfach nur für das (Insta)‘gram haben“, sagt Monroe lachend.

„Das ist das Leben, ich komme definitiv hierher zurück“, sagt Coates, nachdem sie ihren Kegel beendet hat. „Das Karamell und der Zimt erinnern mich an Cinnamon Toast Crunch, das als Kind mein Lieblings-Müsli war“, sagt Coates. „Es ist ein Orgasmus“, sagt Monroe, „ich möchte wissen, wie sie das Eis in die Tüte bekommen. Es ist wunderbar. Ich konnte mich hier definitiv oft sehen, was ein Problem ist.“

Ihre Sensibilität und Wertschätzung für das Essen ist kaum einzigartig, diese Leckereien sind seit ihrer Einführung in New York sehr gefragt. „Wir haben fast jeden Tag gepackt“, sagt Arelli Martinez, 26, ein Mitarbeiter von ChikaLicious. „Wir haben bis Mitternacht geöffnet und sind meist schon lange vorher ausverkauft.“


Churro-Eis

Es ist später Sonntagabend im East Village von New York City, aber der kleine Dessertladen namens ChikaLicious Dessert Club ist voll besetzt. Eine lange Menschenschlange erstreckt sich vor der Tür und die 10. Straße hinunter, fast bis zur 2nd Ave. Jeder wartet sehnsüchtig auf den begehrten Leckerbissen des Churro-Kegels.

In der warmen, luftigen Luft liegt die Aufregung im Überfluss. "Ich kann nicht glauben, wie viele Leute hier sind", sagt Brittany Costantino, 22, "ich bin fast gegangen, als ich sah, wie lang die Schlange war." Costantino, die ein paar Blocks entfernt in der 8th Street wohnt, sagt, dass sie hier ist, um den Leckerbissen zu probieren, der überall in Social-Media-Apps wie Twitter und Instagram zu sehen ist. „Ich habe gerade durch meinen (Instagram-) Feed gescrollt und als ich ihn sah, musste ich ihn ausprobieren“, sagt Costantino.

Der Churro-Kegel, oder coneCHURRO®, wie er im Chikalicious genannt wird, ist das neue Dessert, das in den sozialen Medien der Menschen explodiert. Das unglaublich fotogene Eisgericht ist im Wesentlichen ein flockiger, knuspriger, mit Zimt überzogener Kegel aus Churro-Teig, gekrönt mit Softeis und einer Vielzahl von Belägen und Geschmacksrichtungen.

Der Kegel ist ein kultureller Hybrid, der den Stil der tschechischen Trdelník-Schornsteinkuchen von Prag mit den aufregenden Churro-Aromen Spaniens und Lateinamerikas kombiniert. Ever since the shop debuted the dessert two weeks ago, the cones have been literally selling like hotcakes, spreading by word of mouth as well as through social media via Instagram and Snapchat.

For some however, the enticing smell alone is enough to draw them in. “I was just walking down the street when the smell hit me,” says Matthew Monroe, “It was intoxicating”. Monroe, a 25-year-old who works at a fish restaurant Wisefish Poke’ on 19 th street, had never heard of the dessert before, but was intrigued enough by the pleasant aroma to stop and wait in line with his girlfriend Shade Coates, 24.

The ChikaLicious coneCHURRO® comes in a variety of flavors, the most popular of which is the “Jheri Curl”, which has a caramel-coated inner cone, a cinnamon streusel rim, and is topped with a drizzle of caramel. While each cone is sold for the seemingly exorbitant price of ten dollars, no one seems dissatisfied with their purchase after taking a bite.

The ingenious combination of ice cream and churros is not limited to New York City. In Sydney, Australia, a restaurant called the Milky Bar has announced plans to unveil their own churro ice cream bowls, which will feature delicious ice cream served in an edible churro bowl. A Los Angeles based food truck called Ridges Churro Bar has begun selling churro sundaes, complete with cereal toppings.

Meanwhile in Brooklyn, a diner named Juno, situated on Myrtle Ave in Bushwick, has also introduced their own creamy creation an artisanal ice cream churro bowl, filled with enticing handmade Mexican espresso gelato and creamy maple vanilla ice cream.

“The churro base was insanely crunchy, and the cinnamon really brought the ice cream to life, which you could tell had a lot of heart and care put into it,” says Raechel Eliasen, 22, a recent Bushwick transplant. “I’m glad I live so close by to this place”

The dish was inspired by a conversation the head chef, Salvatore Crisanti, 29, had with his fiancé one day. “She liked my homemade churro and asked ‘What if you made a bowl with it?’” Crisanti says. “I didn’t think too much about it to be honest, but then every night people started coming in and asking for it.”

The demand for the delicious churro and ice cream combination doesn’t seem to showing any signs of waning in the East Village either, as the sun sets on 10 th street, the line of people waiting outside ChikaLicious grows longer as it gets darker. Some of the lucky few, who have finally obtained their own churro cone, pause to take a photo of the dessert with their phone before taking a bite. “Some people just want to get it for the (Insta)‘gram,” says Monroe with a laugh.

“This is life, I’m definitely coming back here,” says Coates after finishing her cone. “The caramel and cinnamon reminds me of Cinnamon Toast Crunch which was my favorite cereal as a kid,” says Coates. “It’s orgasmic,” says Monroe, “I want to know how they get the ice cream inside the cone. It’s amazing. I could definitely see myself here a lot, which is a problem.”

Their sentiment and appreciation of the food is hardly unique, these treats have been in high demand ever since their introduction to New York. “We’re packed nearly every day,” says Arelli Martinez, 26, a ChikaLicious employee. “We’re open till midnight and we usually sell out long before then.”


Churro Ice Cream

It’s late Sunday evening in the East Village of New York City, but the small dessert shop known as ChikaLicious Dessert Club is packed to capacity. A long line of people stretches out the door and down 10 th street, nearly all the way to 2 nd Ave each person eagerly awaits the coveted treat of the churro cone.

In line, the excitement is abundant in the warm breezy air. “I can’t believe how many people are here,” says Brittany Costantino, 22, “I almost left when I saw how long the line was.” Costantino, who lives a few blocks away on 8 th street, says she is here to try the treat has been seen all over social media apps like Twitter and Instagram. “I was just scrolling through my (Instagram) feed and as soon as I saw it, I had to try it,” Costantino says.

The churro cone, or coneCHURRO® as it’s called at the Chikalicious, is the new dessert that has been blowing up on people’s social media. The incredibly photogenic ice cream dish is essentially a flaky, crusty, cinnamon-covered cone made of churro batter, topped with soft serve ice cream and a variety of toppings and flavors.

The cone is a cultural hybrid it combines the style of the Czech Trdelník chimney cakes of Prague with the exciting churro flavors of Spain and Latin America. Ever since the shop debuted the dessert two weeks ago, the cones have been literally selling like hotcakes, spreading by word of mouth as well as through social media via Instagram and Snapchat.

For some however, the enticing smell alone is enough to draw them in. “I was just walking down the street when the smell hit me,” says Matthew Monroe, “It was intoxicating”. Monroe, a 25-year-old who works at a fish restaurant Wisefish Poke’ on 19 th street, had never heard of the dessert before, but was intrigued enough by the pleasant aroma to stop and wait in line with his girlfriend Shade Coates, 24.

The ChikaLicious coneCHURRO® comes in a variety of flavors, the most popular of which is the “Jheri Curl”, which has a caramel-coated inner cone, a cinnamon streusel rim, and is topped with a drizzle of caramel. While each cone is sold for the seemingly exorbitant price of ten dollars, no one seems dissatisfied with their purchase after taking a bite.

The ingenious combination of ice cream and churros is not limited to New York City. In Sydney, Australia, a restaurant called the Milky Bar has announced plans to unveil their own churro ice cream bowls, which will feature delicious ice cream served in an edible churro bowl. A Los Angeles based food truck called Ridges Churro Bar has begun selling churro sundaes, complete with cereal toppings.

Meanwhile in Brooklyn, a diner named Juno, situated on Myrtle Ave in Bushwick, has also introduced their own creamy creation an artisanal ice cream churro bowl, filled with enticing handmade Mexican espresso gelato and creamy maple vanilla ice cream.

“The churro base was insanely crunchy, and the cinnamon really brought the ice cream to life, which you could tell had a lot of heart and care put into it,” says Raechel Eliasen, 22, a recent Bushwick transplant. “I’m glad I live so close by to this place”

The dish was inspired by a conversation the head chef, Salvatore Crisanti, 29, had with his fiancé one day. “She liked my homemade churro and asked ‘What if you made a bowl with it?’” Crisanti says. “I didn’t think too much about it to be honest, but then every night people started coming in and asking for it.”

The demand for the delicious churro and ice cream combination doesn’t seem to showing any signs of waning in the East Village either, as the sun sets on 10 th street, the line of people waiting outside ChikaLicious grows longer as it gets darker. Some of the lucky few, who have finally obtained their own churro cone, pause to take a photo of the dessert with their phone before taking a bite. “Some people just want to get it for the (Insta)‘gram,” says Monroe with a laugh.

“This is life, I’m definitely coming back here,” says Coates after finishing her cone. “The caramel and cinnamon reminds me of Cinnamon Toast Crunch which was my favorite cereal as a kid,” says Coates. “It’s orgasmic,” says Monroe, “I want to know how they get the ice cream inside the cone. It’s amazing. I could definitely see myself here a lot, which is a problem.”

Their sentiment and appreciation of the food is hardly unique, these treats have been in high demand ever since their introduction to New York. “We’re packed nearly every day,” says Arelli Martinez, 26, a ChikaLicious employee. “We’re open till midnight and we usually sell out long before then.”


Churro Ice Cream

It’s late Sunday evening in the East Village of New York City, but the small dessert shop known as ChikaLicious Dessert Club is packed to capacity. A long line of people stretches out the door and down 10 th street, nearly all the way to 2 nd Ave each person eagerly awaits the coveted treat of the churro cone.

In line, the excitement is abundant in the warm breezy air. “I can’t believe how many people are here,” says Brittany Costantino, 22, “I almost left when I saw how long the line was.” Costantino, who lives a few blocks away on 8 th street, says she is here to try the treat has been seen all over social media apps like Twitter and Instagram. “I was just scrolling through my (Instagram) feed and as soon as I saw it, I had to try it,” Costantino says.

The churro cone, or coneCHURRO® as it’s called at the Chikalicious, is the new dessert that has been blowing up on people’s social media. The incredibly photogenic ice cream dish is essentially a flaky, crusty, cinnamon-covered cone made of churro batter, topped with soft serve ice cream and a variety of toppings and flavors.

The cone is a cultural hybrid it combines the style of the Czech Trdelník chimney cakes of Prague with the exciting churro flavors of Spain and Latin America. Ever since the shop debuted the dessert two weeks ago, the cones have been literally selling like hotcakes, spreading by word of mouth as well as through social media via Instagram and Snapchat.

For some however, the enticing smell alone is enough to draw them in. “I was just walking down the street when the smell hit me,” says Matthew Monroe, “It was intoxicating”. Monroe, a 25-year-old who works at a fish restaurant Wisefish Poke’ on 19 th street, had never heard of the dessert before, but was intrigued enough by the pleasant aroma to stop and wait in line with his girlfriend Shade Coates, 24.

The ChikaLicious coneCHURRO® comes in a variety of flavors, the most popular of which is the “Jheri Curl”, which has a caramel-coated inner cone, a cinnamon streusel rim, and is topped with a drizzle of caramel. While each cone is sold for the seemingly exorbitant price of ten dollars, no one seems dissatisfied with their purchase after taking a bite.

The ingenious combination of ice cream and churros is not limited to New York City. In Sydney, Australia, a restaurant called the Milky Bar has announced plans to unveil their own churro ice cream bowls, which will feature delicious ice cream served in an edible churro bowl. A Los Angeles based food truck called Ridges Churro Bar has begun selling churro sundaes, complete with cereal toppings.

Meanwhile in Brooklyn, a diner named Juno, situated on Myrtle Ave in Bushwick, has also introduced their own creamy creation an artisanal ice cream churro bowl, filled with enticing handmade Mexican espresso gelato and creamy maple vanilla ice cream.

“The churro base was insanely crunchy, and the cinnamon really brought the ice cream to life, which you could tell had a lot of heart and care put into it,” says Raechel Eliasen, 22, a recent Bushwick transplant. “I’m glad I live so close by to this place”

The dish was inspired by a conversation the head chef, Salvatore Crisanti, 29, had with his fiancé one day. “She liked my homemade churro and asked ‘What if you made a bowl with it?’” Crisanti says. “I didn’t think too much about it to be honest, but then every night people started coming in and asking for it.”

The demand for the delicious churro and ice cream combination doesn’t seem to showing any signs of waning in the East Village either, as the sun sets on 10 th street, the line of people waiting outside ChikaLicious grows longer as it gets darker. Some of the lucky few, who have finally obtained their own churro cone, pause to take a photo of the dessert with their phone before taking a bite. “Some people just want to get it for the (Insta)‘gram,” says Monroe with a laugh.

“This is life, I’m definitely coming back here,” says Coates after finishing her cone. “The caramel and cinnamon reminds me of Cinnamon Toast Crunch which was my favorite cereal as a kid,” says Coates. “It’s orgasmic,” says Monroe, “I want to know how they get the ice cream inside the cone. It’s amazing. I could definitely see myself here a lot, which is a problem.”

Their sentiment and appreciation of the food is hardly unique, these treats have been in high demand ever since their introduction to New York. “We’re packed nearly every day,” says Arelli Martinez, 26, a ChikaLicious employee. “We’re open till midnight and we usually sell out long before then.”


Churro Ice Cream

It’s late Sunday evening in the East Village of New York City, but the small dessert shop known as ChikaLicious Dessert Club is packed to capacity. A long line of people stretches out the door and down 10 th street, nearly all the way to 2 nd Ave each person eagerly awaits the coveted treat of the churro cone.

In line, the excitement is abundant in the warm breezy air. “I can’t believe how many people are here,” says Brittany Costantino, 22, “I almost left when I saw how long the line was.” Costantino, who lives a few blocks away on 8 th street, says she is here to try the treat has been seen all over social media apps like Twitter and Instagram. “I was just scrolling through my (Instagram) feed and as soon as I saw it, I had to try it,” Costantino says.

The churro cone, or coneCHURRO® as it’s called at the Chikalicious, is the new dessert that has been blowing up on people’s social media. The incredibly photogenic ice cream dish is essentially a flaky, crusty, cinnamon-covered cone made of churro batter, topped with soft serve ice cream and a variety of toppings and flavors.

The cone is a cultural hybrid it combines the style of the Czech Trdelník chimney cakes of Prague with the exciting churro flavors of Spain and Latin America. Ever since the shop debuted the dessert two weeks ago, the cones have been literally selling like hotcakes, spreading by word of mouth as well as through social media via Instagram and Snapchat.

For some however, the enticing smell alone is enough to draw them in. “I was just walking down the street when the smell hit me,” says Matthew Monroe, “It was intoxicating”. Monroe, a 25-year-old who works at a fish restaurant Wisefish Poke’ on 19 th street, had never heard of the dessert before, but was intrigued enough by the pleasant aroma to stop and wait in line with his girlfriend Shade Coates, 24.

The ChikaLicious coneCHURRO® comes in a variety of flavors, the most popular of which is the “Jheri Curl”, which has a caramel-coated inner cone, a cinnamon streusel rim, and is topped with a drizzle of caramel. While each cone is sold for the seemingly exorbitant price of ten dollars, no one seems dissatisfied with their purchase after taking a bite.

The ingenious combination of ice cream and churros is not limited to New York City. In Sydney, Australia, a restaurant called the Milky Bar has announced plans to unveil their own churro ice cream bowls, which will feature delicious ice cream served in an edible churro bowl. A Los Angeles based food truck called Ridges Churro Bar has begun selling churro sundaes, complete with cereal toppings.

Meanwhile in Brooklyn, a diner named Juno, situated on Myrtle Ave in Bushwick, has also introduced their own creamy creation an artisanal ice cream churro bowl, filled with enticing handmade Mexican espresso gelato and creamy maple vanilla ice cream.

“The churro base was insanely crunchy, and the cinnamon really brought the ice cream to life, which you could tell had a lot of heart and care put into it,” says Raechel Eliasen, 22, a recent Bushwick transplant. “I’m glad I live so close by to this place”

The dish was inspired by a conversation the head chef, Salvatore Crisanti, 29, had with his fiancé one day. “She liked my homemade churro and asked ‘What if you made a bowl with it?’” Crisanti says. “I didn’t think too much about it to be honest, but then every night people started coming in and asking for it.”

The demand for the delicious churro and ice cream combination doesn’t seem to showing any signs of waning in the East Village either, as the sun sets on 10 th street, the line of people waiting outside ChikaLicious grows longer as it gets darker. Some of the lucky few, who have finally obtained their own churro cone, pause to take a photo of the dessert with their phone before taking a bite. “Some people just want to get it for the (Insta)‘gram,” says Monroe with a laugh.

“This is life, I’m definitely coming back here,” says Coates after finishing her cone. “The caramel and cinnamon reminds me of Cinnamon Toast Crunch which was my favorite cereal as a kid,” says Coates. “It’s orgasmic,” says Monroe, “I want to know how they get the ice cream inside the cone. It’s amazing. I could definitely see myself here a lot, which is a problem.”

Their sentiment and appreciation of the food is hardly unique, these treats have been in high demand ever since their introduction to New York. “We’re packed nearly every day,” says Arelli Martinez, 26, a ChikaLicious employee. “We’re open till midnight and we usually sell out long before then.”


Schau das Video: San Churro Chocolateria Cafe Coffee Shop in Oaklands Park SA serving Chocolate and Churros (Januar 2022).