Neue Rezepte

Ist eine vegetarische Ernährung für Kinder sicher?

Ist eine vegetarische Ernährung für Kinder sicher?

Eine fleischlose Ernährung kann Ihrem Kind dennoch die richtigen Nährstoffe geben, um einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten

Für Vegetarier ist Blattgemüse eine großartige Fleischalternative für Eisen.

Bei jeder Diät, die Lebensmittelgruppen wie Fleisch eliminiert, kann ein Mangel an Nährstoffen befürchtet werden. Eine vegetarische Ernährung gehört nicht dazu. Obwohl eine vegetarische Ernährung kein Fleisch beinhaltet, bestehen die vegetarischen Lebensmittelgruppen aus vielen nährstoffreiche Lebensmittel. Wenn die Ernährung auf gesunde und ausgewogene Weise befolgt wird, liefert sie die notwendigen Proteine, Ballaststoffe, Kohlenhydrate und Fette, die für einen gesunden Lebensstil erforderlich sind. Für Kinder kann eine vegetarische Ernährung sehr gesund sein, insbesondere wenn man sich auf Obst, Gemüse und Vollkornprodukte konzentriert.

Klicken Sie hier für die Diashow 15 herzhafte vegetarische Mahlzeiten.

Nach Angaben der American Academy of Pediatrics Pädiatrisches Ernährungshandbuch, Der häufigste Nährstoffmangel bei Vegetariern ist Eisen. Dies liegt daran, dass das Eisen im Fleisch vom Körper leichter aufgenommen werden kann als das in Pflanzen enthaltene Eisen. Die Vegetarische Ressourcengruppe empfiehlt, Eisen aus Quellen wie getrockneten Bohnen zu beziehen und dunkles Blattgrün.

Wenn Sie sich Sorgen um Ihr Kind machen genug Eiweiß bekommen, große vegetarische Proteinquellen sind Nüsse, Eier, Milch und Hülsenfrüchte. Diese Proteinquellen liefern auch notwendige Nährstoffe für Wachstum und Knochengesundheit wie Vitamin D und Kalzium.

Die begleitende Diashow wird von Julia Ruggirello, Redaktionskollegin von Daily Meal, bereitgestellt.


Können Kinder mit einer vegetarischen Ernährung gedeihen?

Es ist eine Sache, sich als Erwachsener für eine fleischlose Ernährung zu entscheiden – aber ist es auch eine gesunde Option für heranwachsende Kinder? Als Ernährungsberater, der das Vegetarian Network of Victoria konsultiert, ist dies für Mark Surdut vertrautes Terrain. Kunden, die ihn um Rat zu Kindern und vegetarischer Ernährung bitten, fallen im Allgemeinen in zwei Gruppen. Es gibt diejenigen, deren Kinder – manchmal erst im Alter von acht Jahren – Vegetarier werden möchten, und Eltern, die selbst Vegetarier sind und sich fragen, ob eine fleischfreie Ernährung den Nährstoffbedarf eines wachsenden Kindes decken wird.

Unterm Strich sagt Surdut, dass eine vegetarische Ernährung, einschließlich einer veganen Ernährung, die Milchprodukte und Eier ausschließt, für Kinder gesund sein kann, solange sie gut geplant sind. Das ist auch nicht nur seine Meinung. Im vergangenen Jahr gab der Berufsverband der Ernährungsberater in den USA, die American Dietetic Association, in einem Positionspapier der vegetarischen Ernährung in allen Lebensphasen die Daumen, dass eine vegetarische Ernährung im Kindes- und Jugendalter dazu beitragen kann, ein lebenslanges gesundes Essverhalten zu etablieren.

Was ist gut für die Gans. Mit Planung ist Vegetarismus eine gesunde Option für Kinder.

Aber es gibt Fallstricke. Da vegetarische Ernährung reich an Ballaststoffen ist, ist sie sehr sättigend – so ist es einfach, einen kindlichen Magen zu füllen, ohne genügend Kilojoule oder ein breites Spektrum an Nährstoffen zu liefern, betont Surdut. Die Lösung, sagt er, besteht darin, eine Vielzahl verschiedener Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen – obwohl er zustimmt, dass dies bei sehr wählerischen Essern eine Herausforderung sein kann.

Die Deckung des Eisen- und Proteinbedarfs ist mit einer Ernährung mit Milchprodukten und Eiern einfacher.

„Bei einer veganen Ernährung beschränken sich die eisen- und proteinreichen Quellen hauptsächlich auf Hülsenfrüchte und Nüsse, und heranwachsende Jugendliche müssen viele dieser Lebensmittel essen, um ausreichend Protein zu erhalten“, sagt er. aber es ist ziemlich verdünnt. Soja-Lebensmittel wie Tofu haben ein Proteinprofil, das fast identisch mit Fleisch ist und es kann sicher aufgenommen werden – der Schlüssel ist, sie in Maßen und als eine Mischung aus verschiedenen Pflanzenproteinen zu essen. “

Andere Optionen seien vegane Fertiggerichte wie Würstchen und Burger mit hohem Proteingehalt.

Aber ein Nährstoff, der bei einer veganen Ernährung schwer fassbar ist, ist Vitamin B12, das in tierischen Lebensmitteln wie Eiern und Milchprodukten enthalten ist – obwohl Forschungen der University of Western Sydney in der . veröffentlicht wurden Zeitschrift für Agrarchemie letztes Jahr deutet darauf hin, dass Champignons etwas Vitamin B12 liefern können.

Aber inwieweit wir uns auf Pilze für B12 verlassen können, ist nicht klar, sagt Surdut, und es besteht weiterer Forschungsbedarf. Obwohl die Aufnahme von mit B12 angereicherten Lebensmitteln oder B12-Ergänzungen eine Möglichkeit ist, dieses Vitamin zu erhalten, kann dies nicht ausreichend sein, und er rät Erwachsenen und Kindern, die sich vegan ernähren, regelmäßig ihren B12-Spiegel überprüfen zu lassen.

In Bezug auf Kalzium benötigen Veganer möglicherweise eine Ergänzung, insbesondere diejenigen mit einem hohen Kalziumbedarf, einschließlich Teenager oder Frauen mit Osteoporoserisiko, sagt er – mit Kalzium angereicherte Produkte wie Soja- und Reismilch sind gute Quellen.

Aber während es eine wachsende Erkenntnis gibt, dass eine ausgewogene vegetarische Ernährung für Kinder gesund sein kann, ist sie auch eine Option, die einige Kritik auf sich ziehen kann.

„Meine Familie war die schärfste Kritik – als Osteuropäer glaubten sie, dass Fleisch für die Erziehung eines gesunden Kindes unerlässlich sei“, sagt Michelle Moscova, deren 13-jähriger Sohn Addam – ein für sein Alter großgewachsener Basketballspieler – sich vegetarisch ernährt hat, einschließlich Eier und Käse, seit er ein Baby war.

„Er war immer ein sehr gesunder Junge. Wir hatten regelmäßige Blutuntersuchungen, um Eisen und B12 zu überwachen – er war immer im normalen Bereich“, sagt Moscova, Dozentin für biomedizinische Wissenschaften an der Charles Sturt University. „Als Addam anfing, Wettkampfbasketball zu spielen, wusste niemand, dass er Vegetarier war – seine Trainer sind überrascht, als sie davon erfahren, denn es gibt die Überzeugung, dass Leistungssportler Fleisch brauchen, um gewinnen zu können. Meine Familie steht meiner Entscheidung immer noch kritisch gegenüber, aber zu sehen, wie Addam im Alter von 13 Jahren 190 cm hochragt, ist jetzt mein bestes Argument“, sagt Moscova.

Ich versichere Eltern von Jugendlichen, die sich vegetarisch ernähren, oft, dass es viele Teenager gibt, die sich nur begrenzt nicht-vegetarisch ernähren und es ihnen gut geht – warum also machen wir so viel Aufhebens um vegetarische Teenager, insbesondere solche, die haben ein echtes Interesse daran, ihre Ernährung richtig zu planen?“

Aber während die Ernährung von Kindern mit einer vegetarischen Ernährung die Augenbrauen hochziehen kann, vergessen wir oft andere Essstile, die Kindern einen Mangel an Nährstoffen hinterlassen können, sagt Surdut.

„Eine davon ist eine typische Teenager-Diät, die viele Lebensmittel, aber nicht viele Nährstoffe enthalten kann. Ich versichere Eltern von Jugendlichen, die sich vegetarisch ernähren, oft, dass es viele Teenager gibt, die sich nur begrenzt nicht-vegetarisch ernähren und es ihnen gut geht – warum also machen wir so viel Aufhebens um vegetarische Teenager, insbesondere solche, die haben ein echtes Interesse daran, ihre Ernährung richtig zu planen?“

Wenn Sie gute Ratschläge zur Planung fleischfreier Mahlzeiten für Kinder – oder Erwachsene – benötigen, gibt es gute Ratschläge von der American Dietetic Association – oder schauen Sie sich Hungry Human Beans an: einen Leitfaden für vegetarische Ernährung für Kinder vom Westmead Children’s Hospital in Sydney. Nächste Woche findet auch die National Vegetarian Week statt, so dass Sie mehr Informationen über vegetarisches Essen sowie Rezepte zum Veg. Week-Website unter http://www.vegetarianweek.com.au/. Ich probiere heute Abend das Rezept für Kürbis-Linsen-Tajine aus.

Um einen akkreditierten praktizierenden Ernährungsberater zu finden, der bei der Planung einer vegetarischen Ernährung helfen kann, wenden Sie sich an die Dietitians’ Association of Australia

Wie sind Ihre Erfahrungen damit – haben Sie Kinder als Vegetarier aufgezogen oder sind Sie selbst als Vegetarier aufgewachsen?


Können Kinder mit einer vegetarischen Ernährung gedeihen?

Es ist eine Sache, sich als Erwachsener für eine fleischlose Ernährung zu entscheiden – aber ist es auch eine gesunde Option für heranwachsende Kinder? Als Ernährungsberater, der das Vegetarian Network of Victoria konsultiert, ist dies für Mark Surdut vertrautes Terrain. Kunden, die ihn um Rat zu Kindern und vegetarischer Ernährung bitten, fallen im Allgemeinen in zwei Gruppen. Es gibt diejenigen, deren Kinder – manchmal erst im Alter von acht Jahren – Vegetarier werden möchten, und Eltern, die selbst Vegetarier sind und sich fragen, ob eine fleischfreie Ernährung den Nährstoffbedarf eines wachsenden Kindes decken wird.

Unterm Strich sagt Surdut, dass eine vegetarische Ernährung, einschließlich einer veganen Ernährung, die Milchprodukte und Eier ausschließt, für Kinder gesund sein kann, solange sie gut geplant sind. Das ist auch nicht nur seine Meinung. Im vergangenen Jahr gab der Berufsverband der Ernährungsberater in den USA, die American Dietetic Association, in einem Positionspapier der vegetarischen Ernährung in allen Lebensphasen die Daumen, dass eine vegetarische Ernährung im Kindes- und Jugendalter dazu beitragen kann, ein lebenslanges gesundes Essverhalten zu etablieren.

Was ist gut für die Gans. Mit Planung ist Vegetarismus eine gesunde Option für Kinder.

Aber es gibt Fallstricke. Da vegetarische Ernährung reich an Ballaststoffen ist, ist sie sehr sättigend – so ist es einfach, einen kindlichen Magen zu füllen, ohne genügend Kilojoule oder ein breites Spektrum an Nährstoffen zu liefern, betont Surdut. Die Lösung, sagt er, besteht darin, eine Vielzahl verschiedener Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen – obwohl er zustimmt, dass dies bei sehr wählerischen Essern eine Herausforderung sein kann.

Die Deckung des Eisen- und Proteinbedarfs ist mit einer Ernährung mit Milchprodukten und Eiern einfacher.

„Bei einer veganen Ernährung beschränken sich die eisen- und proteinreichen Quellen hauptsächlich auf Hülsenfrüchte und Nüsse, und heranwachsende Jugendliche müssen viele dieser Lebensmittel essen, um ausreichend Protein zu erhalten“, sagt er. aber es ist ziemlich verdünnt. Soja-Lebensmittel wie Tofu haben ein Proteinprofil, das fast identisch mit Fleisch ist und kann sicher aufgenommen werden – der Schlüssel ist, sie in Maßen und als eine Mischung aus verschiedenen Pflanzenproteinen zu essen. “

Andere Optionen seien vegane Fertiggerichte wie Würstchen und Burger mit hohem Proteingehalt.

Aber ein Nährstoff, der bei einer veganen Ernährung schwer fassbar ist, ist Vitamin B12, das in tierischen Lebensmitteln wie Eiern und Milchprodukten enthalten ist – obwohl Forschungen der University of Western Sydney in der . veröffentlicht wurden Zeitschrift für Agrarchemie letztes Jahr deutet darauf hin, dass Champignons etwas Vitamin B12 liefern können.

Aber inwieweit wir uns auf Pilze für B12 verlassen können, ist nicht klar, sagt Surdut, und es besteht weiterer Forschungsbedarf. Obwohl die Aufnahme von mit B12 angereicherten Lebensmitteln oder B12-Ergänzungsmitteln eine Möglichkeit ist, dieses Vitamin zu erhalten, kann dies nicht ausreichend sein, und er rät Erwachsenen und Kindern, die sich vegan ernähren, regelmäßig ihren B12-Spiegel überprüfen zu lassen.

In Bezug auf Kalzium benötigen Veganer möglicherweise eine Ergänzung, insbesondere diejenigen mit einem hohen Kalziumbedarf, einschließlich Teenager oder Frauen mit Osteoporoserisiko, sagt er – mit Kalzium angereicherte Produkte wie Soja- und Reismilch sind gute Quellen.

Aber während es eine wachsende Erkenntnis gibt, dass eine ausgewogene vegetarische Ernährung für Kinder gesund sein kann, ist sie auch eine Option, die einige Kritik auf sich ziehen kann.

„Meine Familie war die schärfste Kritik – als Osteuropäer glaubten sie, dass Fleisch für die Erziehung eines gesunden Kindes unerlässlich ist“, sagt Michelle Moscova, deren 13-jähriger Sohn Addam – ein für sein Alter großgewachsener Basketballspieler – sich vegetarisch ernährt hat, einschließlich Eier und Käse, seit er ein Baby war.

„Er war immer ein sehr gesunder Junge. Wir hatten regelmäßige Blutuntersuchungen, um Eisen und B12 zu überwachen – er war immer im normalen Bereich“, sagt Moscova, Dozentin für biomedizinische Wissenschaften an der Charles Sturt University. „Als Addam anfing, Wettkampfbasketball zu spielen, wusste niemand, dass er Vegetarier war – seine Trainer sind überrascht, als sie davon erfahren, denn es gibt die Überzeugung, dass Leistungssportler Fleisch brauchen, um gewinnen zu können. Meine Familie steht meiner Entscheidung immer noch kritisch gegenüber, aber zu sehen, wie Addam im Alter von 13 Jahren 190 cm hochragt, ist jetzt mein bestes Argument“, sagt Moscova.

Ich versichere Eltern von Jugendlichen, die sich vegetarisch ernähren, oft, dass es viele Teenager gibt, die sich nur begrenzt nicht-vegetarisch ernähren und es ihnen gut geht – warum also machen wir so viel Aufhebens um vegetarische Teenager, insbesondere solche, die haben ein echtes Interesse daran, ihre Ernährung richtig zu planen?“

Aber während die Ernährung von Kindern mit einer vegetarischen Ernährung die Augenbrauen hochziehen kann, vergessen wir oft andere Essstile, die Kindern einen Mangel an Nährstoffen hinterlassen können, sagt Surdut.

„Eine davon ist eine typische Teenager-Diät, die viele Lebensmittel, aber nicht viele Nährstoffe enthalten kann. Ich versichere Eltern von Jugendlichen, die sich vegetarisch ernähren, oft, dass es viele Teenager gibt, die sich nur begrenzt nicht-vegetarisch ernähren und es ihnen gut geht – warum also machen wir so viel Aufhebens um vegetarische Teenager, insbesondere solche, die haben ein echtes Interesse daran, ihre Ernährung richtig zu planen?“

Wenn Sie gute Ratschläge zur Planung fleischfreier Mahlzeiten für Kinder – oder Erwachsene – benötigen, gibt es gute Ratschläge von der American Dietetic Association – oder schauen Sie sich Hungry Human Beans an: einen Leitfaden für vegetarische Ernährung für Kinder vom Westmead Children’s Hospital in Sydney. Nächste Woche findet auch die National Vegetarian Week statt, so dass Sie mehr Informationen über vegetarisches Essen sowie Rezepte zum Veg. Week-Website unter http://www.vegetarianweek.com.au/. Ich probiere heute Abend das Rezept für Kürbis-Linsen-Tajine aus.

Um einen anerkannten praktizierenden Ernährungsberater zu finden, der bei der Planung einer vegetarischen Ernährung helfen kann, wenden Sie sich an die Dietitians’ Association of Australia

Wie sind Ihre Erfahrungen damit – haben Sie Kinder als Vegetarier aufgezogen oder sind Sie selbst als Vegetarier aufgewachsen?


Können Kinder mit einer vegetarischen Ernährung gedeihen?

Es ist eine Sache, sich als Erwachsener für eine fleischlose Ernährung zu entscheiden – aber ist es auch eine gesunde Option für heranwachsende Kinder? Als Ernährungsberater, der das Vegetarian Network of Victoria konsultiert, ist dies für Mark Surdut vertrautes Terrain. Kunden, die ihn um Rat zu Kindern und vegetarischer Ernährung bitten, fallen im Allgemeinen in zwei Gruppen. Es gibt diejenigen, deren Kinder – manchmal erst im Alter von acht Jahren – Vegetarier werden möchten, und Eltern, die selbst Vegetarier sind und sich fragen, ob eine fleischfreie Ernährung den Nährstoffbedarf eines wachsenden Kindes decken wird.

Unterm Strich sagt Surdut, dass eine vegetarische Ernährung, einschließlich einer veganen Ernährung, die Milchprodukte und Eier ausschließt, für Kinder gesund sein kann, solange sie gut geplant sind. Das ist auch nicht nur seine Meinung. Im vergangenen Jahr gab der Berufsverband der Ernährungsberater in den USA, die American Dietetic Association, in einem Positionspapier der vegetarischen Ernährung in allen Lebensphasen die Daumen, dass eine vegetarische Ernährung im Kindes- und Jugendalter dazu beitragen kann, ein lebenslanges gesundes Essverhalten zu etablieren.

Was ist gut für die Gans. Mit Planung ist Vegetarismus eine gesunde Option für Kinder.

Aber es gibt Fallstricke. Da vegetarische Ernährung reich an Ballaststoffen ist, ist sie sehr sättigend – so ist es einfach, einen kindlichen Magen zu füllen, ohne genügend Kilojoule oder ein breites Spektrum an Nährstoffen zu liefern, betont Surdut. Die Lösung, sagt er, besteht darin, eine Vielzahl verschiedener Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen – obwohl er zustimmt, dass dies bei sehr wählerischen Essern eine Herausforderung sein kann.

Die Deckung des Eisen- und Proteinbedarfs ist mit einer Ernährung, die Milchprodukte und Eier enthält, einfacher.

„Bei einer veganen Ernährung beschränken sich die eisen- und proteinreichen Quellen hauptsächlich auf Hülsenfrüchte und Nüsse, und heranwachsende Jugendliche müssen viele dieser Lebensmittel essen, um ausreichend Protein zu erhalten“, sagt er. aber es ist ziemlich verdünnt. Soja-Lebensmittel wie Tofu haben ein Proteinprofil, das fast identisch mit Fleisch ist und es kann sicher aufgenommen werden – der Schlüssel ist, sie in Maßen und als eine Mischung aus verschiedenen Pflanzenproteinen zu essen. “

Andere Optionen seien vegane Fertiggerichte wie Würstchen und Burger mit hohem Proteingehalt.

Aber ein Nährstoff, der bei einer veganen Ernährung schwer fassbar ist, ist Vitamin B12, das in tierischen Lebensmitteln wie Eiern und Milchprodukten enthalten ist – obwohl eine Studie der University of Western Sydney in der . veröffentlicht wurde Zeitschrift für Agrarchemie letztes Jahr deutet darauf hin, dass Champignons etwas Vitamin B12 liefern können.

Aber inwieweit wir uns auf Pilze für B12 verlassen können, ist nicht klar, sagt Surdut, und es besteht weiterer Forschungsbedarf. Obwohl die Aufnahme von mit B12 angereicherten Lebensmitteln oder B12-Ergänzungsmitteln eine Möglichkeit ist, dieses Vitamin zu erhalten, kann dies nicht ausreichend sein, und er rät Erwachsenen und Kindern, die sich vegan ernähren, regelmäßig ihren B12-Spiegel überprüfen zu lassen.

In Bezug auf Kalzium benötigen Veganer möglicherweise eine Ergänzung, insbesondere diejenigen mit einem hohen Kalziumbedarf, einschließlich Teenager oder Frauen mit Osteoporoserisiko, sagt er – mit Kalzium angereicherte Produkte wie Soja- und Reismilch sind gute Quellen.

Aber während es eine wachsende Erkenntnis gibt, dass eine ausgewogene vegetarische Ernährung für Kinder gesund sein kann, ist sie auch eine Option, die einige Kritik auf sich ziehen kann.

„Meine Familie war die schärfste Kritik – als Osteuropäer glaubten sie, dass Fleisch für die Erziehung eines gesunden Kindes unerlässlich sei“, sagt Michelle Moscova, deren 13-jähriger Sohn Addam – ein für sein Alter großgewachsener Basketballspieler – sich vegetarisch ernährt hat, einschließlich Eier und Käse, seit er ein Baby war.

„Er war immer ein sehr gesunder Junge. Wir hatten regelmäßige Blutuntersuchungen, um Eisen und B12 zu überwachen – er war immer im normalen Bereich“, sagt Moscova, Dozentin für biomedizinische Wissenschaften an der Charles Sturt University. „Als Addam anfing, Wettkampfbasketball zu spielen, wusste niemand, dass er Vegetarier war – seine Trainer sind überrascht, als sie davon erfahren, denn es gibt die Überzeugung, dass Leistungssportler Fleisch brauchen, um gewinnen zu können. Meine Familie steht meiner Entscheidung immer noch kritisch gegenüber, aber zu sehen, wie Addam im Alter von 13 Jahren 190 cm hochragt, ist jetzt mein bestes Argument“, sagt Moscova.

Ich versichere Eltern von Jugendlichen, die sich vegetarisch ernähren, oft, dass es viele Teenager gibt, die sich nur begrenzt nicht-vegetarisch ernähren und es ihnen gut geht – warum also machen wir so viel Aufhebens um vegetarische Teenager, insbesondere solche, die haben ein echtes Interesse daran, ihre Ernährung richtig zu planen?“

Aber während die Ernährung von Kindern mit einer vegetarischen Ernährung die Augenbrauen hochziehen kann, vergessen wir oft andere Essstile, die Kindern einen Mangel an Nährstoffen hinterlassen können, sagt Surdut.

„Eine davon ist eine typische Teenager-Diät, die viele Lebensmittel, aber nicht viele Nährstoffe enthalten kann. Ich versichere Eltern von Jugendlichen, die sich vegetarisch ernähren, oft, dass es viele Teenager gibt, die sich nur begrenzt nicht-vegetarisch ernähren und es ihnen gut geht – warum also machen wir so viel Aufhebens um vegetarische Teenager, insbesondere solche, die haben ein echtes Interesse daran, ihre Ernährung richtig zu planen?“

Wenn Sie gute Ratschläge zur Planung fleischfreier Mahlzeiten für Kinder – oder Erwachsene – benötigen, gibt es gute Ratschläge von der American Dietetic Association – oder schauen Sie sich Hungry Human Beans an: einen Leitfaden für vegetarische Ernährung für Kinder vom Westmead Children’s Hospital in Sydney. Nächste Woche findet auch die National Vegetarian Week statt, so dass Sie mehr Informationen über vegetarisches Essen sowie Rezepte zum Veg. Week-Website unter http://www.vegetarianweek.com.au/. Ich probiere heute Abend das Rezept für Kürbis-Linsen-Tajine aus.

Um einen akkreditierten praktizierenden Ernährungsberater zu finden, der bei der Planung einer vegetarischen Ernährung helfen kann, wenden Sie sich an die Dietitians’ Association of Australia

Wie sind Ihre Erfahrungen damit – haben Sie Kinder als Vegetarier aufgezogen oder sind Sie selbst als Vegetarier aufgewachsen?


Können Kinder mit einer vegetarischen Ernährung gedeihen?

Es ist eine Sache, sich als Erwachsener für eine fleischlose Ernährung zu entscheiden – aber ist es auch eine gesunde Option für heranwachsende Kinder? Als Ernährungsberater, der das Vegetarian Network of Victoria konsultiert, ist dies für Mark Surdut vertrautes Terrain. Kunden, die ihn um Rat zu Kindern und vegetarischer Ernährung bitten, fallen im Allgemeinen in zwei Gruppen. Es gibt diejenigen, deren Kinder – manchmal erst im Alter von acht Jahren – Vegetarier werden möchten, und Eltern, die selbst Vegetarier sind und sich fragen, ob eine fleischfreie Ernährung den Nährstoffbedarf eines wachsenden Kindes decken wird.

Unterm Strich sagt Surdut, dass eine vegetarische Ernährung, einschließlich einer veganen Ernährung, die Milchprodukte und Eier ausschließt, für Kinder gesund sein kann, solange sie gut geplant sind. Das ist auch nicht nur seine Meinung. Im vergangenen Jahr gab der Berufsverband der Ernährungsberater in den USA, die American Dietetic Association, in einem Positionspapier der vegetarischen Ernährung in allen Lebensphasen die Daumen, dass eine vegetarische Ernährung im Kindes- und Jugendalter dazu beitragen kann, ein lebenslanges gesundes Essverhalten zu etablieren.

Was ist gut für die Gans. Mit Planung ist Vegetarismus eine gesunde Option für Kinder.

Aber es gibt Fallstricke. Da vegetarische Ernährung reich an Ballaststoffen ist, ist sie sehr sättigend – so ist es einfach, einen kindlichen Magen zu füllen, ohne genügend Kilojoule oder ein breites Spektrum an Nährstoffen zu liefern, betont Surdut. Die Lösung, sagt er, besteht darin, eine Vielzahl verschiedener Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen – obwohl er zustimmt, dass dies bei sehr wählerischen Essern eine Herausforderung sein kann.

Die Deckung des Eisen- und Proteinbedarfs ist mit einer Ernährung, die Milchprodukte und Eier enthält, einfacher.

„Bei einer veganen Ernährung beschränken sich die eisen- und proteinreichen Quellen hauptsächlich auf Hülsenfrüchte und Nüsse, und heranwachsende Jugendliche müssen viele dieser Lebensmittel essen, um ausreichend Protein zu erhalten“, sagt er. aber es ist ziemlich verdünnt. Soja-Lebensmittel wie Tofu haben ein Proteinprofil, das fast identisch mit Fleisch ist und es kann sicher aufgenommen werden – der Schlüssel ist, sie in Maßen und als eine Mischung aus verschiedenen Pflanzenproteinen zu essen. “

Andere Optionen seien vegane Fertiggerichte wie Würstchen und Burger mit hohem Proteingehalt.

Aber ein Nährstoff, der bei einer veganen Ernährung schwer fassbar ist, ist Vitamin B12, das in tierischen Lebensmitteln wie Eiern und Milchprodukten enthalten ist – obwohl eine Studie der University of Western Sydney in der . veröffentlicht wurde Zeitschrift für Agrarchemie letztes Jahr deutet darauf hin, dass Champignons etwas Vitamin B12 liefern können.

Aber inwieweit wir uns auf Pilze für B12 verlassen können, ist nicht klar, sagt Surdut, und es besteht weiterer Forschungsbedarf. Obwohl die Aufnahme von mit B12 angereicherten Lebensmitteln oder B12-Ergänzungsmitteln eine Möglichkeit ist, dieses Vitamin zu erhalten, kann dies nicht ausreichend sein, und er rät Erwachsenen und Kindern, die sich vegan ernähren, regelmäßig ihren B12-Spiegel überprüfen zu lassen.

In Bezug auf Kalzium benötigen Veganer möglicherweise eine Ergänzung, insbesondere diejenigen mit einem hohen Kalziumbedarf, einschließlich Teenager oder Frauen mit Osteoporoserisiko, sagt er – mit Kalzium angereicherte Produkte wie Soja- und Reismilch sind gute Quellen.

Aber während es eine wachsende Erkenntnis gibt, dass eine ausgewogene vegetarische Ernährung für Kinder gesund sein kann, ist sie auch eine Option, die einige Kritik auf sich ziehen kann.

„Meine Familie war die schärfste Kritik – als Osteuropäer glaubten sie, dass Fleisch für die Erziehung eines gesunden Kindes unerlässlich ist“, sagt Michelle Moscova, deren 13-jähriger Sohn Addam – ein für sein Alter großgewachsener Basketballspieler – sich vegetarisch ernährt hat, einschließlich Eier und Käse, seit er ein Baby war.

„Er war immer ein sehr gesunder Junge. Wir hatten regelmäßige Blutuntersuchungen, um Eisen und B12 zu überwachen – er war immer im normalen Bereich“, sagt Moscova, Dozentin für biomedizinische Wissenschaften an der Charles Sturt University. „Als Addam anfing, Wettkampfbasketball zu spielen, wusste niemand, dass er Vegetarier war – seine Trainer sind überrascht, als sie davon erfahren, denn es gibt die Überzeugung, dass Leistungssportler Fleisch brauchen, um gewinnen zu können. Meine Familie steht meiner Entscheidung immer noch kritisch gegenüber, aber zu sehen, wie Addam im Alter von 13 Jahren 190 cm hochragt, ist jetzt mein bestes Argument“, sagt Moscova.

Ich versichere oft Eltern von Jugendlichen, die sich vegetarisch ernähren, dass es viele Teenager gibt, die sich nur begrenzt nicht-vegetarisch ernähren und es geht ihnen gut – warum machen wir also so viel Aufhebens um vegetarische Teenager, insbesondere solche, die haben ein echtes Interesse daran, ihre Ernährung richtig zu planen?“

Aber während die Ernährung von Kindern mit einer vegetarischen Ernährung die Augenbrauen hochziehen kann, vergessen wir oft andere Essstile, die Kindern einen Mangel an Nährstoffen hinterlassen können, sagt Surdut.

„Eine davon ist eine typische Teenager-Diät, die viele Lebensmittel, aber nicht viele Nährstoffe enthalten kann. Ich versichere Eltern von Jugendlichen, die sich vegetarisch ernähren, oft, dass es viele Teenager gibt, die sich nur begrenzt nicht-vegetarisch ernähren und es ihnen gut geht – warum also machen wir so viel Aufhebens um vegetarische Teenager, insbesondere solche, die haben ein echtes Interesse daran, ihre Ernährung richtig zu planen?“

Wenn Sie gute Ratschläge zur Planung fleischfreier Mahlzeiten für Kinder – oder Erwachsene – benötigen, gibt es gute Ratschläge von der American Dietetic Association – oder schauen Sie sich Hungry Human Beans an: einen Leitfaden für vegetarische Ernährung für Kinder vom Westmead Children’s Hospital in Sydney. Nächste Woche findet auch die National Vegetarian Week statt, so dass Sie mehr Informationen über vegetarisches Essen sowie Rezepte zum Veg. Week-Website unter http://www.vegetarianweek.com.au/. Ich probiere heute Abend das Rezept für Kürbis-Linsen-Tajine aus.

Um einen anerkannten praktizierenden Ernährungsberater zu finden, der bei der Planung einer vegetarischen Ernährung helfen kann, wenden Sie sich an die Dietitians’ Association of Australia

Wie sind Ihre Erfahrungen damit – haben Sie Kinder als Vegetarier aufgezogen oder sind Sie selbst als Vegetarier aufgewachsen?


Können Kinder mit einer vegetarischen Ernährung gedeihen?

Es ist eine Sache, sich als Erwachsener für eine fleischlose Ernährung zu entscheiden – aber ist es auch eine gesunde Option für heranwachsende Kinder? Als Ernährungsberater, der das Vegetarian Network of Victoria konsultiert, ist dies für Mark Surdut vertrautes Terrain. Kunden, die ihn um Rat zu Kindern und vegetarischer Ernährung bitten, fallen im Allgemeinen in zwei Gruppen. Es gibt diejenigen, deren Kinder – manchmal erst im Alter von acht Jahren – Vegetarier werden möchten, und Eltern, die selbst Vegetarier sind und sich fragen, ob eine fleischfreie Ernährung den Nährstoffbedarf eines wachsenden Kindes decken wird.

Unterm Strich sagt Surdut, dass eine vegetarische Ernährung, einschließlich einer veganen Ernährung, die Milchprodukte und Eier ausschließt, für Kinder gesund sein kann, solange sie gut geplant sind. Das ist auch nicht nur seine Meinung. Im vergangenen Jahr gab der Berufsverband der Ernährungsberater in den USA, die American Dietetic Association, in einem Positionspapier der vegetarischen Ernährung in allen Lebensphasen die Daumen, dass eine vegetarische Ernährung im Kindes- und Jugendalter dazu beitragen kann, ein lebenslanges gesundes Essverhalten zu etablieren.

Was ist gut für die Gans. Mit Planung ist Vegetarismus eine gesunde Option für Kinder.

Aber es gibt Fallstricke. Da vegetarische Ernährung reich an Ballaststoffen ist, ist sie sehr sättigend – so ist es einfach, einen kindlichen Magen zu füllen, ohne genügend Kilojoule oder ein breites Spektrum an Nährstoffen zu liefern, betont Surdut. Die Lösung, sagt er, besteht darin, eine Vielzahl verschiedener Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen – obwohl er zustimmt, dass dies bei sehr wählerischen Essern eine Herausforderung sein kann.

Die Deckung des Eisen- und Proteinbedarfs ist mit einer Ernährung mit Milchprodukten und Eiern einfacher.

„Bei einer veganen Ernährung beschränken sich die eisen- und proteinreichen Quellen hauptsächlich auf Hülsenfrüchte und Nüsse, und heranwachsende Jugendliche müssen viele dieser Lebensmittel essen, um ausreichend Protein zu erhalten“, sagt er. aber es ist ziemlich verdünnt. Soja-Lebensmittel wie Tofu haben ein Proteinprofil, das fast identisch mit Fleisch ist und kann sicher aufgenommen werden – der Schlüssel ist, sie in Maßen und als eine Mischung aus verschiedenen Pflanzenproteinen zu essen. “

Andere Optionen seien vegane Fertiggerichte wie Würstchen und Burger mit hohem Proteingehalt.

Aber ein Nährstoff, der bei einer veganen Ernährung schwer fassbar ist, ist Vitamin B12, das in tierischen Lebensmitteln wie Eiern und Milchprodukten enthalten ist – obwohl eine Studie der University of Western Sydney in der . veröffentlicht wurde Zeitschrift für Agrarchemie letztes Jahr deutet darauf hin, dass Champignons etwas Vitamin B12 liefern können.

Aber inwieweit wir uns auf Pilze für B12 verlassen können, ist nicht klar, sagt Surdut, und es besteht weiterer Forschungsbedarf. Obwohl die Aufnahme von mit B12 angereicherten Lebensmitteln oder B12-Ergänzungsmitteln eine Möglichkeit ist, dieses Vitamin zu erhalten, kann dies nicht ausreichend sein, und er rät Erwachsenen und Kindern, die sich vegan ernähren, regelmäßig ihren B12-Spiegel überprüfen zu lassen.

In Bezug auf Kalzium benötigen Veganer möglicherweise eine Ergänzung, insbesondere diejenigen mit einem hohen Kalziumbedarf, einschließlich Teenager oder Frauen mit Osteoporoserisiko, sagt er – mit Kalzium angereicherte Produkte wie Soja- und Reismilch sind gute Quellen.

Aber während es eine wachsende Erkenntnis gibt, dass eine ausgewogene vegetarische Ernährung für Kinder gesund sein kann, ist sie auch eine Option, die einige Kritik auf sich ziehen kann.

„Meine Familie war die schärfste Kritik – als Osteuropäer glaubten sie, dass Fleisch für die Erziehung eines gesunden Kindes unerlässlich sei“, sagt Michelle Moscova, deren 13-jähriger Sohn Addam – ein für sein Alter großgewachsener Basketballspieler – sich vegetarisch ernährt hat, einschließlich Eier und Käse, seit er ein Baby war.

„Er war immer ein sehr gesunder Junge. Wir hatten regelmäßige Blutuntersuchungen, um Eisen und B12 zu überwachen – er war immer im normalen Bereich“, sagt Moscova, Dozentin für biomedizinische Wissenschaften an der Charles Sturt University. „Als Addam anfing, Wettkampfbasketball zu spielen, wusste niemand, dass er Vegetarier war – seine Trainer sind überrascht, als sie davon erfahren, denn es gibt die Überzeugung, dass Leistungssportler Fleisch brauchen, um gewinnen zu können. Meine Familie steht meiner Entscheidung immer noch kritisch gegenüber, aber zu sehen, wie Addam im Alter von 13 Jahren 190 cm hochragt, ist jetzt mein bestes Argument“, sagt Moscova.

Ich versichere oft Eltern von Jugendlichen, die sich vegetarisch ernähren, dass es viele Teenager gibt, die sich nur begrenzt nicht-vegetarisch ernähren und es geht ihnen gut – warum machen wir also so viel Aufhebens um vegetarische Teenager, insbesondere solche, die haben ein echtes Interesse daran, ihre Ernährung richtig zu planen?“

Aber während die Ernährung von Kindern mit einer vegetarischen Ernährung die Augenbrauen hochziehen kann, vergessen wir oft andere Essstile, die Kindern einen Mangel an Nährstoffen hinterlassen können, sagt Surdut.

„Eine davon ist eine typische Teenager-Diät, die viele Lebensmittel, aber nicht viele Nährstoffe enthalten kann. Ich versichere Eltern von Jugendlichen, die sich vegetarisch ernähren, oft, dass es viele Teenager gibt, die sich nur begrenzt nicht-vegetarisch ernähren und es ihnen gut geht – warum also machen wir so viel Aufhebens um vegetarische Teenager, insbesondere solche, die haben ein echtes Interesse daran, ihre Ernährung richtig zu planen?“

Wenn Sie gute Ratschläge zur Planung fleischfreier Mahlzeiten für Kinder – oder Erwachsene – benötigen, gibt es gute Ratschläge von der American Dietetic Association – oder schauen Sie sich Hungry Human Beans an: einen Leitfaden für vegetarische Ernährung für Kinder vom Westmead Children’s Hospital in Sydney. Nächste Woche findet auch die National Vegetarian Week statt, so dass Sie mehr Informationen über vegetarisches Essen sowie Rezepte zum Veg. Week-Website unter http://www.vegetarianweek.com.au/. Ich probiere heute Abend das Rezept für Kürbis-Linsen-Tajine aus.

Um einen anerkannten praktizierenden Ernährungsberater zu finden, der bei der Planung einer vegetarischen Ernährung helfen kann, wenden Sie sich an die Dietitians’ Association of Australia

Wie sind Ihre Erfahrungen damit – haben Sie Kinder als Vegetarier aufgezogen oder sind Sie selbst als Vegetarier aufgewachsen?


Können Kinder mit einer vegetarischen Ernährung gedeihen?

Es ist eine Sache, sich als Erwachsener für eine fleischlose Ernährung zu entscheiden – aber ist es auch eine gesunde Option für heranwachsende Kinder? As a dietitian who consults to the Vegetarian Network of Victoria, this is familiar territory to Mark Surdut. Clients who come to him for advice on kids and vegetarian eating generally fall into two groups. There are those whose children – sometimes as young as eight - who want to be vegetarian, and parents who are vegetarian themselves and wonder if a meat free diet will meet a growing child’s needs for nutrients.

The bottom line says Surdut is that vegetarian diets, including vegan diets that exclude dairy food and eggs, can be healthy for kids as long as they’re well planned. That’s not just his opinion either. Last year the professional association of dietitians in the US, the American Dietetic Association, gave the thumbs up to vegetarian diets at all life stages in a position paper that suggested vegetarian diets in childhood and adolescence can help establish lifelong healthy eating patterns.

What's good for the goose . with planning, vegetarianism is a healthy option for kids.

But there are pitfalls. Because vegetarian diets are high in fibre, they’re very filling – so it’s easy to fill up a child size stomach without delivering sufficient kilojoules or a broad range of nutrients, Surdut points out. The solution, he says, is to include a variety of different foods in the diet – although he agrees this can be a challenge with very fussy eaters.

As for meeting iron and protein needs, this is easier with a diet that includes dairy products and eggs.

“On a vegan diet, iron and protein rich sources are limited mainly to legumes and nuts, and growing adolescents need to eat a lot of these foods to get sufficient protein,” he says.”You could argue that there’s protein in whole grains – but it’s pretty dilute. Soy foods like tofu have a protein profile that’s almost identical to meat and are safe to include - the key is to eat them in moderation and as one of a mix of different plant proteins. “

Other options, he adds, are vegan convenience foods like sausages and burgers that are high in protein.

But one nutrient that’s elusive on a vegan diet is vitamin B12 found in animal foods including eggs and dairy food – although research from the University of Western Sydney published in the Journal of Agricultural Chemistry last year suggests that button mushrooms can contribute some vitamin B12.

But to what extent we can rely on mushrooms for B12 isn’t clear, says Surdut, and more research is needed. Although including foods fortified with B12 or B12 supplements is one way to get this vitamin it may not guarantee enough, and he advises both adults and children on a vegan diet to get their B12 levels checked regularly.

As for calcium, vegans may need a supplement, especially those with a high requirement for calcium including teenagers or women at risk of osteoporosis, he says – calcium fortified products including soy and rice milks are good sources.

But while there might a growing recognition that a well balanced vegetarian diet can be healthy for kids, it’s also an option that can draw some criticism.

“My family were the harshest critics – as eastern Europeans they believed meat was essential for bringing up a healthy child,” says Michelle Moscova whose 13 year old son Addam - a tall for his age basketball player - has eaten a vegetarian diet including eggs and cheese since he was a baby.

“He was always a very healthy boy. We had regular blood checks to monitor iron and B12 – he was always within normal levels," says Moscova, a lecturer in biomedical sciences at Charles Sturt University. "When Addam started playing competitive basketball, nobody knew he was a vegetarian - his coaches are surprised when they find out because there’s a belief that competitive athletes need meat to be able to win. My family is still critical of my decision, but seeing Addam towering at 190 cm at the age of 13 is now my best argument,” Moscova says.

I often reassure parents of adolescents who’ve taken up a vegetarian diet that there are a lot of teenagers who eat a limited non-vegetarian diet and who turn out okay – so why do we make such a fuss about vegetarian teenagers, especially those who are taking a real interest in planning their diets properly?”

But while feeding children a vegetarian diet can raise eyebrows, we often forget about other eating styles that can leave kids short on nutrients, says Surdut.

“One of them is a typical teenage diet that can include a lot of food but not a lot of nutrients. I often reassure parents of adolescents who’ve taken up a vegetarian diet that there are a lot of teenagers who eat a limited non-vegetarian diet and who turn out okay – so why do we make such a fuss about vegetarian teenagers, especially those who are taking a real interest in planning their diets properly?”

If you need good advice on planning meat free meals for kids – or grownups – there’s good advice from the American Dietetic Association - or check out Hungry Human Beans: a guide to vegetarian diets for children from Sydney’s Westmead Children’s Hospital. It's also National Vegetarian Week next week so you'll find more info on vegetarian food, as well as recipes on the Veg. Week website at http://www.vegetarianweek.com.au/. I'm trying the recipe for pumpkin and lentil tajine tonight.

To find an Accredited Practising Dietitian who can help with planning a vegetarian diet contact the Dietitians’ Association of Australia

What’s your experience with this – have you raised kids as vegetarians or been raised as one yourself?


Can kids thrive on a vegetarian diet?

It’s one thing to opt for a meatless diet as an adult – but is it a healthy option for growing children too? As a dietitian who consults to the Vegetarian Network of Victoria, this is familiar territory to Mark Surdut. Clients who come to him for advice on kids and vegetarian eating generally fall into two groups. There are those whose children – sometimes as young as eight - who want to be vegetarian, and parents who are vegetarian themselves and wonder if a meat free diet will meet a growing child’s needs for nutrients.

The bottom line says Surdut is that vegetarian diets, including vegan diets that exclude dairy food and eggs, can be healthy for kids as long as they’re well planned. That’s not just his opinion either. Last year the professional association of dietitians in the US, the American Dietetic Association, gave the thumbs up to vegetarian diets at all life stages in a position paper that suggested vegetarian diets in childhood and adolescence can help establish lifelong healthy eating patterns.

What's good for the goose . with planning, vegetarianism is a healthy option for kids.

But there are pitfalls. Because vegetarian diets are high in fibre, they’re very filling – so it’s easy to fill up a child size stomach without delivering sufficient kilojoules or a broad range of nutrients, Surdut points out. The solution, he says, is to include a variety of different foods in the diet – although he agrees this can be a challenge with very fussy eaters.

As for meeting iron and protein needs, this is easier with a diet that includes dairy products and eggs.

“On a vegan diet, iron and protein rich sources are limited mainly to legumes and nuts, and growing adolescents need to eat a lot of these foods to get sufficient protein,” he says.”You could argue that there’s protein in whole grains – but it’s pretty dilute. Soy foods like tofu have a protein profile that’s almost identical to meat and are safe to include - the key is to eat them in moderation and as one of a mix of different plant proteins. “

Other options, he adds, are vegan convenience foods like sausages and burgers that are high in protein.

But one nutrient that’s elusive on a vegan diet is vitamin B12 found in animal foods including eggs and dairy food – although research from the University of Western Sydney published in the Journal of Agricultural Chemistry last year suggests that button mushrooms can contribute some vitamin B12.

But to what extent we can rely on mushrooms for B12 isn’t clear, says Surdut, and more research is needed. Although including foods fortified with B12 or B12 supplements is one way to get this vitamin it may not guarantee enough, and he advises both adults and children on a vegan diet to get their B12 levels checked regularly.

As for calcium, vegans may need a supplement, especially those with a high requirement for calcium including teenagers or women at risk of osteoporosis, he says – calcium fortified products including soy and rice milks are good sources.

But while there might a growing recognition that a well balanced vegetarian diet can be healthy for kids, it’s also an option that can draw some criticism.

“My family were the harshest critics – as eastern Europeans they believed meat was essential for bringing up a healthy child,” says Michelle Moscova whose 13 year old son Addam - a tall for his age basketball player - has eaten a vegetarian diet including eggs and cheese since he was a baby.

“He was always a very healthy boy. We had regular blood checks to monitor iron and B12 – he was always within normal levels," says Moscova, a lecturer in biomedical sciences at Charles Sturt University. "When Addam started playing competitive basketball, nobody knew he was a vegetarian - his coaches are surprised when they find out because there’s a belief that competitive athletes need meat to be able to win. My family is still critical of my decision, but seeing Addam towering at 190 cm at the age of 13 is now my best argument,” Moscova says.

I often reassure parents of adolescents who’ve taken up a vegetarian diet that there are a lot of teenagers who eat a limited non-vegetarian diet and who turn out okay – so why do we make such a fuss about vegetarian teenagers, especially those who are taking a real interest in planning their diets properly?”

But while feeding children a vegetarian diet can raise eyebrows, we often forget about other eating styles that can leave kids short on nutrients, says Surdut.

“One of them is a typical teenage diet that can include a lot of food but not a lot of nutrients. I often reassure parents of adolescents who’ve taken up a vegetarian diet that there are a lot of teenagers who eat a limited non-vegetarian diet and who turn out okay – so why do we make such a fuss about vegetarian teenagers, especially those who are taking a real interest in planning their diets properly?”

If you need good advice on planning meat free meals for kids – or grownups – there’s good advice from the American Dietetic Association - or check out Hungry Human Beans: a guide to vegetarian diets for children from Sydney’s Westmead Children’s Hospital. It's also National Vegetarian Week next week so you'll find more info on vegetarian food, as well as recipes on the Veg. Week website at http://www.vegetarianweek.com.au/. I'm trying the recipe for pumpkin and lentil tajine tonight.

To find an Accredited Practising Dietitian who can help with planning a vegetarian diet contact the Dietitians’ Association of Australia

What’s your experience with this – have you raised kids as vegetarians or been raised as one yourself?


Can kids thrive on a vegetarian diet?

It’s one thing to opt for a meatless diet as an adult – but is it a healthy option for growing children too? As a dietitian who consults to the Vegetarian Network of Victoria, this is familiar territory to Mark Surdut. Clients who come to him for advice on kids and vegetarian eating generally fall into two groups. There are those whose children – sometimes as young as eight - who want to be vegetarian, and parents who are vegetarian themselves and wonder if a meat free diet will meet a growing child’s needs for nutrients.

The bottom line says Surdut is that vegetarian diets, including vegan diets that exclude dairy food and eggs, can be healthy for kids as long as they’re well planned. That’s not just his opinion either. Last year the professional association of dietitians in the US, the American Dietetic Association, gave the thumbs up to vegetarian diets at all life stages in a position paper that suggested vegetarian diets in childhood and adolescence can help establish lifelong healthy eating patterns.

What's good for the goose . with planning, vegetarianism is a healthy option for kids.

But there are pitfalls. Because vegetarian diets are high in fibre, they’re very filling – so it’s easy to fill up a child size stomach without delivering sufficient kilojoules or a broad range of nutrients, Surdut points out. The solution, he says, is to include a variety of different foods in the diet – although he agrees this can be a challenge with very fussy eaters.

As for meeting iron and protein needs, this is easier with a diet that includes dairy products and eggs.

“On a vegan diet, iron and protein rich sources are limited mainly to legumes and nuts, and growing adolescents need to eat a lot of these foods to get sufficient protein,” he says.”You could argue that there’s protein in whole grains – but it’s pretty dilute. Soy foods like tofu have a protein profile that’s almost identical to meat and are safe to include - the key is to eat them in moderation and as one of a mix of different plant proteins. “

Other options, he adds, are vegan convenience foods like sausages and burgers that are high in protein.

But one nutrient that’s elusive on a vegan diet is vitamin B12 found in animal foods including eggs and dairy food – although research from the University of Western Sydney published in the Journal of Agricultural Chemistry last year suggests that button mushrooms can contribute some vitamin B12.

But to what extent we can rely on mushrooms for B12 isn’t clear, says Surdut, and more research is needed. Although including foods fortified with B12 or B12 supplements is one way to get this vitamin it may not guarantee enough, and he advises both adults and children on a vegan diet to get their B12 levels checked regularly.

As for calcium, vegans may need a supplement, especially those with a high requirement for calcium including teenagers or women at risk of osteoporosis, he says – calcium fortified products including soy and rice milks are good sources.

But while there might a growing recognition that a well balanced vegetarian diet can be healthy for kids, it’s also an option that can draw some criticism.

“My family were the harshest critics – as eastern Europeans they believed meat was essential for bringing up a healthy child,” says Michelle Moscova whose 13 year old son Addam - a tall for his age basketball player - has eaten a vegetarian diet including eggs and cheese since he was a baby.

“He was always a very healthy boy. We had regular blood checks to monitor iron and B12 – he was always within normal levels," says Moscova, a lecturer in biomedical sciences at Charles Sturt University. "When Addam started playing competitive basketball, nobody knew he was a vegetarian - his coaches are surprised when they find out because there’s a belief that competitive athletes need meat to be able to win. My family is still critical of my decision, but seeing Addam towering at 190 cm at the age of 13 is now my best argument,” Moscova says.

I often reassure parents of adolescents who’ve taken up a vegetarian diet that there are a lot of teenagers who eat a limited non-vegetarian diet and who turn out okay – so why do we make such a fuss about vegetarian teenagers, especially those who are taking a real interest in planning their diets properly?”

But while feeding children a vegetarian diet can raise eyebrows, we often forget about other eating styles that can leave kids short on nutrients, says Surdut.

“One of them is a typical teenage diet that can include a lot of food but not a lot of nutrients. I often reassure parents of adolescents who’ve taken up a vegetarian diet that there are a lot of teenagers who eat a limited non-vegetarian diet and who turn out okay – so why do we make such a fuss about vegetarian teenagers, especially those who are taking a real interest in planning their diets properly?”

If you need good advice on planning meat free meals for kids – or grownups – there’s good advice from the American Dietetic Association - or check out Hungry Human Beans: a guide to vegetarian diets for children from Sydney’s Westmead Children’s Hospital. It's also National Vegetarian Week next week so you'll find more info on vegetarian food, as well as recipes on the Veg. Week website at http://www.vegetarianweek.com.au/. I'm trying the recipe for pumpkin and lentil tajine tonight.

To find an Accredited Practising Dietitian who can help with planning a vegetarian diet contact the Dietitians’ Association of Australia

What’s your experience with this – have you raised kids as vegetarians or been raised as one yourself?


Can kids thrive on a vegetarian diet?

It’s one thing to opt for a meatless diet as an adult – but is it a healthy option for growing children too? As a dietitian who consults to the Vegetarian Network of Victoria, this is familiar territory to Mark Surdut. Clients who come to him for advice on kids and vegetarian eating generally fall into two groups. There are those whose children – sometimes as young as eight - who want to be vegetarian, and parents who are vegetarian themselves and wonder if a meat free diet will meet a growing child’s needs for nutrients.

The bottom line says Surdut is that vegetarian diets, including vegan diets that exclude dairy food and eggs, can be healthy for kids as long as they’re well planned. That’s not just his opinion either. Last year the professional association of dietitians in the US, the American Dietetic Association, gave the thumbs up to vegetarian diets at all life stages in a position paper that suggested vegetarian diets in childhood and adolescence can help establish lifelong healthy eating patterns.

What's good for the goose . with planning, vegetarianism is a healthy option for kids.

But there are pitfalls. Because vegetarian diets are high in fibre, they’re very filling – so it’s easy to fill up a child size stomach without delivering sufficient kilojoules or a broad range of nutrients, Surdut points out. The solution, he says, is to include a variety of different foods in the diet – although he agrees this can be a challenge with very fussy eaters.

As for meeting iron and protein needs, this is easier with a diet that includes dairy products and eggs.

“On a vegan diet, iron and protein rich sources are limited mainly to legumes and nuts, and growing adolescents need to eat a lot of these foods to get sufficient protein,” he says.”You could argue that there’s protein in whole grains – but it’s pretty dilute. Soy foods like tofu have a protein profile that’s almost identical to meat and are safe to include - the key is to eat them in moderation and as one of a mix of different plant proteins. “

Other options, he adds, are vegan convenience foods like sausages and burgers that are high in protein.

But one nutrient that’s elusive on a vegan diet is vitamin B12 found in animal foods including eggs and dairy food – although research from the University of Western Sydney published in the Journal of Agricultural Chemistry last year suggests that button mushrooms can contribute some vitamin B12.

But to what extent we can rely on mushrooms for B12 isn’t clear, says Surdut, and more research is needed. Although including foods fortified with B12 or B12 supplements is one way to get this vitamin it may not guarantee enough, and he advises both adults and children on a vegan diet to get their B12 levels checked regularly.

As for calcium, vegans may need a supplement, especially those with a high requirement for calcium including teenagers or women at risk of osteoporosis, he says – calcium fortified products including soy and rice milks are good sources.

But while there might a growing recognition that a well balanced vegetarian diet can be healthy for kids, it’s also an option that can draw some criticism.

“My family were the harshest critics – as eastern Europeans they believed meat was essential for bringing up a healthy child,” says Michelle Moscova whose 13 year old son Addam - a tall for his age basketball player - has eaten a vegetarian diet including eggs and cheese since he was a baby.

“He was always a very healthy boy. We had regular blood checks to monitor iron and B12 – he was always within normal levels," says Moscova, a lecturer in biomedical sciences at Charles Sturt University. "When Addam started playing competitive basketball, nobody knew he was a vegetarian - his coaches are surprised when they find out because there’s a belief that competitive athletes need meat to be able to win. My family is still critical of my decision, but seeing Addam towering at 190 cm at the age of 13 is now my best argument,” Moscova says.

I often reassure parents of adolescents who’ve taken up a vegetarian diet that there are a lot of teenagers who eat a limited non-vegetarian diet and who turn out okay – so why do we make such a fuss about vegetarian teenagers, especially those who are taking a real interest in planning their diets properly?”

But while feeding children a vegetarian diet can raise eyebrows, we often forget about other eating styles that can leave kids short on nutrients, says Surdut.

“One of them is a typical teenage diet that can include a lot of food but not a lot of nutrients. I often reassure parents of adolescents who’ve taken up a vegetarian diet that there are a lot of teenagers who eat a limited non-vegetarian diet and who turn out okay – so why do we make such a fuss about vegetarian teenagers, especially those who are taking a real interest in planning their diets properly?”

If you need good advice on planning meat free meals for kids – or grownups – there’s good advice from the American Dietetic Association - or check out Hungry Human Beans: a guide to vegetarian diets for children from Sydney’s Westmead Children’s Hospital. It's also National Vegetarian Week next week so you'll find more info on vegetarian food, as well as recipes on the Veg. Week website at http://www.vegetarianweek.com.au/. I'm trying the recipe for pumpkin and lentil tajine tonight.

To find an Accredited Practising Dietitian who can help with planning a vegetarian diet contact the Dietitians’ Association of Australia

What’s your experience with this – have you raised kids as vegetarians or been raised as one yourself?


Can kids thrive on a vegetarian diet?

It’s one thing to opt for a meatless diet as an adult – but is it a healthy option for growing children too? As a dietitian who consults to the Vegetarian Network of Victoria, this is familiar territory to Mark Surdut. Clients who come to him for advice on kids and vegetarian eating generally fall into two groups. There are those whose children – sometimes as young as eight - who want to be vegetarian, and parents who are vegetarian themselves and wonder if a meat free diet will meet a growing child’s needs for nutrients.

The bottom line says Surdut is that vegetarian diets, including vegan diets that exclude dairy food and eggs, can be healthy for kids as long as they’re well planned. That’s not just his opinion either. Last year the professional association of dietitians in the US, the American Dietetic Association, gave the thumbs up to vegetarian diets at all life stages in a position paper that suggested vegetarian diets in childhood and adolescence can help establish lifelong healthy eating patterns.

What's good for the goose . with planning, vegetarianism is a healthy option for kids.

But there are pitfalls. Because vegetarian diets are high in fibre, they’re very filling – so it’s easy to fill up a child size stomach without delivering sufficient kilojoules or a broad range of nutrients, Surdut points out. The solution, he says, is to include a variety of different foods in the diet – although he agrees this can be a challenge with very fussy eaters.

As for meeting iron and protein needs, this is easier with a diet that includes dairy products and eggs.

“On a vegan diet, iron and protein rich sources are limited mainly to legumes and nuts, and growing adolescents need to eat a lot of these foods to get sufficient protein,” he says.”You could argue that there’s protein in whole grains – but it’s pretty dilute. Soy foods like tofu have a protein profile that’s almost identical to meat and are safe to include - the key is to eat them in moderation and as one of a mix of different plant proteins. “

Other options, he adds, are vegan convenience foods like sausages and burgers that are high in protein.

But one nutrient that’s elusive on a vegan diet is vitamin B12 found in animal foods including eggs and dairy food – although research from the University of Western Sydney published in the Journal of Agricultural Chemistry last year suggests that button mushrooms can contribute some vitamin B12.

But to what extent we can rely on mushrooms for B12 isn’t clear, says Surdut, and more research is needed. Although including foods fortified with B12 or B12 supplements is one way to get this vitamin it may not guarantee enough, and he advises both adults and children on a vegan diet to get their B12 levels checked regularly.

As for calcium, vegans may need a supplement, especially those with a high requirement for calcium including teenagers or women at risk of osteoporosis, he says – calcium fortified products including soy and rice milks are good sources.

But while there might a growing recognition that a well balanced vegetarian diet can be healthy for kids, it’s also an option that can draw some criticism.

“My family were the harshest critics – as eastern Europeans they believed meat was essential for bringing up a healthy child,” says Michelle Moscova whose 13 year old son Addam - a tall for his age basketball player - has eaten a vegetarian diet including eggs and cheese since he was a baby.

“He was always a very healthy boy. We had regular blood checks to monitor iron and B12 – he was always within normal levels," says Moscova, a lecturer in biomedical sciences at Charles Sturt University. "When Addam started playing competitive basketball, nobody knew he was a vegetarian - his coaches are surprised when they find out because there’s a belief that competitive athletes need meat to be able to win. My family is still critical of my decision, but seeing Addam towering at 190 cm at the age of 13 is now my best argument,” Moscova says.

I often reassure parents of adolescents who’ve taken up a vegetarian diet that there are a lot of teenagers who eat a limited non-vegetarian diet and who turn out okay – so why do we make such a fuss about vegetarian teenagers, especially those who are taking a real interest in planning their diets properly?”

But while feeding children a vegetarian diet can raise eyebrows, we often forget about other eating styles that can leave kids short on nutrients, says Surdut.

“One of them is a typical teenage diet that can include a lot of food but not a lot of nutrients. I often reassure parents of adolescents who’ve taken up a vegetarian diet that there are a lot of teenagers who eat a limited non-vegetarian diet and who turn out okay – so why do we make such a fuss about vegetarian teenagers, especially those who are taking a real interest in planning their diets properly?”

If you need good advice on planning meat free meals for kids – or grownups – there’s good advice from the American Dietetic Association - or check out Hungry Human Beans: a guide to vegetarian diets for children from Sydney’s Westmead Children’s Hospital. It's also National Vegetarian Week next week so you'll find more info on vegetarian food, as well as recipes on the Veg. Week website at http://www.vegetarianweek.com.au/. I'm trying the recipe for pumpkin and lentil tajine tonight.

To find an Accredited Practising Dietitian who can help with planning a vegetarian diet contact the Dietitians’ Association of Australia

What’s your experience with this – have you raised kids as vegetarians or been raised as one yourself?